Finnischer Ofen-Pfannkuchen – Pannukakku als Dutch Baby Version

Ofen-Pfannkuchen Finnland Pannukakku, Dutch-Baby

Auf die Frage “Was gibt es heute zu Essen?” gibt es in Finnland donnerstags nur eine Antwort: Eine große Portion Erbsensuppe und zum Nachtisch süßen Ofen-Pfannkuchen mit Marmelade.

Warum Donnerstag? Der Ursprung dieser Tradition führt ins Mittelalter und dem christlichen Brauch des Freitagsfastens. Donnerstags musste also noch mal etwas nahrhaftes und deftiges auf dem Tisch. Die Zutaten für eine traditionelle finnische Erbsensuppe waren vor allem günstig und die Mahlzeit lässt sich einfach in großen Mengen kochen. Als Nachspeise zur Erbsensuppe hat sich im 20. Jahrhundert der finnische Ofen-Pfannkuchen entwickelt. Noch heute wird in finnischen Schulkantinen, in vielen Betrieben, Cafés, Restaurants und beim Militär donnerstags Erbsensuppe und Ofen-Pfannkuchen serviert.

Ofen-Pfannkuchen Finnland Pannukakku, Dutch-Baby

In gusseisernen Pfännchen, einer Dutch Baby, sieht der Pfannkuchen zwar dekorativ angerichtet aus – aber auf einem großen Blech ist es natürlich einfacher zubereitet. Der Teig wirft beim Backen große Blasen (der Blick in den Ofen lohnt sich!), die nach dem Backen aber wieder zusammenfallen. Von uns gibt es heute beide Rezept-Varianten – einmal als Dutch-Baby-Version und einmal vom Blech! Für die Dutch Baby-Formen wird die Menge an Mehl und Milch etwas reduziert, damit der Teig nicht zu dick in der Form liegt und ordentlich aufbacken kann.

Am besten gelingen die Pfannkuchen, wenn nur der pure Teig im Ofen hochbackt. Früchte, z. B. Beeren, geben Flüssigkeit ab und häufig ist an diesen Stellen der Teig später nicht richtig durchgebacken und er wirft auch nicht so schöne Blasen. Wenn du Obst mitbacken möchtest, dann nimm z. B. dünn gehobelte Apfelspalten.

Rezept für Ofen-Pfannkuchen in der Dutch Baby-Form

Zutaten für 4 Personen & 4 Dutch Baby-Formen 

  • 400 ml Milch
  • 120 g Weizenmehl
  • 4 Eier (Größe M)
  • 1/2 TL Salz
  • 2 EL Zucker
  • 40 g Butter

Den Ofen auf 220 °C inkl. der gusseisernen Dutch Baby-Formen vorheizen. Milch und Weizenmehl werden gut miteinander verrührt, dann einzeln die Eier unterschlagen. (Die Reihenfolge erst Milch mit Mehl und dann die Eier garantiert einen klümpchenfreien Teig bei Pfannkuchen!). Zum Schluss Salz und Zucker einrühren und den Teig kurz ruhen lassen.

Je 10 g Butter werden in die heißen Dutch-Baby-Förmchen gegeben bis sie geschmolzen ist. Dann wird der Teig gleichmäßig auf die Formen verteilt und in ca. 25 Minuten goldgelb gebacken.

Rezept für ein Blech Ofen-Pfannkuchen

Zutaten für 4 Personen

  • 500 ml Milch
  • 150 g Weizenmehl
  • 3 Eier (Größe M)
  • 1/2 TL Salz
  • 2 EL Zucker
  • 40 g Butter

Den Ofen auf 220 °C inkl. tiefem Backblech vorheizen. Die Zubereitung des Teigs ist genauso wie oben bei der Dutch Baby Form beschrieben. Die Butter wird statt in die Dutch Baby Form auf das das heiße Backblech gegeben, evtl. muss sie noch kurz mit einem Pinsel verteilt werden. Nach 25 Minuten sind die Ofen-Pfannkuchen fertig.

Der Ofen-Pfannkuchen wird noch warm mit Puderzucker serviert. Dazu essen wir gerne Skyr-Joghurt (mit Vanille-Extrakt verrührt) und frischen Blaubeeren. Wenn es keine frischen Beeren gibt passt auch ein großer Klecks Marmelade. Finnischer Ofen-Pfannkuchen ist übrigens auch ein tolles Gericht, um es mit Kindern zuzubereiten. Die Augen der Kinder werden groß und größer, wenn sie durch die Ofentür ins Innere luschern und die großen Teigblasen sehen!

Ofen-Pfannkuchen Finnland Pannukakku, Dutch-Baby

Du hast Lust auf noch mehr Rezepte aus Skandinavien? Wie wäre es z. B. mit

Die Inspiration zu diesem Rezept haben wir im Kochbuch Blaubeeren und Schneeflocken gefunden und leicht abgewandelt. Das liebevoll gestaltete Kochbuch enthält Rezepte aus dem Norden Skandinaviens, aus Lappland. Viele der Rezepte fanden wir vor unserer Elternzeitreise schon spannend. Aber noch schöner ist nach Hause zurückzukehren und die Erinnerungen nachzukochen.

Geschrieben von
Mehr von Anke

Fotobuch-Tipp | Mit dem Atelier Rosemood Reiseerinnerungen gestalten

Werbung | Schon zwei Jahre ist die schönste Reise unseres Lebens her....
Artikel lesen

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.