Auf Wolke 7 über den Grand Canyon fliegen

Grand Canyon

Heute ist dezenter Kitsch- und Hach-wie-toll-Alarm auf unserem Blog angesagt. Wir haben am Grand Canyon einen der schönsten und perfektesten Tage der letzten Jahre erlebt. Angefangen von einem wunderschönen Sonnenaufgang bis hin zum Blick auf den Grand Canyon aus luftiger Höhe. Aber der Reihe nach…

Sonnenaufgang am Mather Point

Eigentlich war heute ein fast normaler Morgen. Wir sind um 4:30 Uhr aufgestanden, haben uns warm eingepackt, denn zu so früher Stunde ist es auch im Sommer am Grand Canyon noch recht frisch. Mit Stativen und Kamera bepackt ging es zum Mather Point, von dem aus man wunderbar den Sonnenaufgang beobachten kann. Mittlerweile ist es schon längst nicht mehr dunkel, sondern die Sonne schickt bereits erste Strahlen voraus, die den Canyon in gelb und orange-rot erstrahlen lassen.

Bis die Sonne wirklich am Horizont hervorkommt vergeht noch eine ganze Weile, aber hier ändert sich das Licht und der Eindruck einfach minütlich. Staunen und genießen! Spannend ist dann noch einmal der Moment, wenn sich der glühende Ball wirklich hinter den Hügeln zeigt doch recht schnell weiter nach oben zieht. Einfach toll, den Canyon in diesem sanften Morgenlicht zu erleben.

Sonnenaufgang_GrandCanyon_MatherPoint_02

Oh mein Gott, ist das gerade wirklich passiert?

Soweit so gut. Wir sind begeistert wie gestern, haben eine ganze Reihe Fotos geschossen und wollten nun eigentlich wieder zurück ins Hotel und uns ein wenig aufwärmen. (So dachte ich mir den weiteren Verlauf des Morgens). Thorsten hatte sich jedoch am Mather Point eine wunderbare Stelle ausgesucht, um einfach noch ein wenig die aufgehende Sonne und den Blick in den Canyon zu genießen (dass es nur darum geht dachte ich zumindest, als Thorsten eben genau das vorgeschlagen hat). Nur wir beide, die aufgehende Sonne und der endlos scheinende Canyon. Das ist schon eine ziemlich perfekte Situation. Thorsten hat es geschafft diesen Moment zu toppen.

Aus dem Rucksack zog er wie aus dem Nichts ein hübsch verpacktes Geschenk in dem sich ein Fotobuch versteckte. In monatelanger Kleinarbeit hat er an vielen Orten, die uns beiden besonders wichtig sind, Fotos aufgenommen und zu einer Geschichte zusammengefügt. Die Fotos erzählen von der Suche nach dem perfekten Geschenk, um die Frau des Herzens zu beeindrucken. Auf der Suche hat er allerlei große und kleine Abenteuer erlebt, die in dem Fotobuch zusammengefasst hat.

Nüchtern betrachtet hätte jedem, der schon einmal einen Liebesfilm gesehen hat, nach diesem Geschenk klar sein müssen, worauf das hier hinausläuft. Aber ich war so dermaßen ergriffen von dem tollen Geschenk, dieser grandiosen Kulisse und der ganzen Idee, dass für weitere Gedanken schlichtweg keine Synapsen mehr frei waren: Thorsten hat mich an diesem wunderschönen Ort gefragt ob ich seine Frau werden möchte und ohne noch mehr in die Details zu gehen: Ich habe ja gesagt. Das ganze Vorhaben hat er monatelang geheim gehalten und es auch geschafft das Geschenk inklusive wunderschönem Ring im Reisegepäck zu verstauen, ohne dass ich das mitbekomme. Bei der Einreise hat er Blut und Wasser geschwitzt, dass sein Koffer nicht der stichprobenartigen Kontrolle zum Opfer fällt. Okay, zugegebenermaßen er hat sich auch leicht panisch verhalten als ich einmal die elektrische Zahnbürste aus seinem Koffer holen wollte oder nach einem Pulli gesucht habe. Aber hallo, wir sind in einer so beeindruckenden Natur unterwegs, da schenkt man diesen Details doch keine Beachtung 😉

Sonnenaufgang_GrandCanyon_MatherPoint_04

Sonnenaufgang_GrandCanyon_MatherPoint_03

Der Grand Canyon von oben

Wie feiern zwei Verliebte den Verlobungstag am Grand Canyon am besten? Da wir eh schon auf Wolke 7 schwebten machten wir uns das zu Nutze und schauten uns den Grand Canyon einfach einmal aus der Vogelperspektive an. Wir tauschten die Wolke kurzerhand gegen einen Helikopter von Mavericks ein und los geht’s.

Vom kleine Flugplatz aus führt die Route zunächst über bewaldetes Gebiet. Man sieht eigentlich rund um sich herum kaum etwas anderes als Wald. Dann folgt der magische Moment. Der Heli überfliegt die Kante des Canyons und unter uns eröffnet sich der Blick in die riesige Schlucht. Hier gibt es kein Anfang und kein Ende, keine Orientierung außer der sich schlängelnde Colorado River. Immer mehr Abzweigungen und Felsvorsprünge tun sich auf und die ganze Umgebung scheint nur noch aus Canyon zu bestehen. Immer wieder fliegen wir auch ein kleines Stück über das “Festland” bevor es wieder über den Canyon geht. Insgesamt dauert der Flug 45 Minuten, die schneller nicht hätten vergehen können. Vom South Rim fliegen wir auch einmal hinüber zum North Rim und man entdeckt völlig ungeahnte Perspektiven.

Rundflug_GrandCanyon_04

Rundflug_GrandCanyon_01

Rundflug_GrandCanyon_16

Rundflug_GrandCanyon_10

Ein Flug über den Grand Canyon ist eine absolute Empfehlung von uns. Ihr erlebt das Naturwunder aus einem völlig neuen Blickwinkel und bekommt ein wenig mehr das Gefühl diese riesige Schlucht begreifen und erfassen zu können. Der Flug ist überwältigend und die Eindrücke und Dimensionen brennen sich in eure Erinnerungen – versprochen!

Rundflug_GrandCanyon_11

Zahlen & Fakten zum Tag

Start/Ziel Tusayan
Gefahrene Strecke ca. 50 km
Unterkunft Grand Canyon Plaza
Restaurant Restaurant Grand Canyon Plaza
Aktivitäten Sonnenaufgang am Mather Point
Helikopter Flug über den South Rim und North Rim
Wandern am South Rim

Was sind eure schönsten Erlebnisse oder Erzählungen für ganz besondere Heiratsanträge? Oder ist euch das vielleicht sogar zu ausgefallen und ihr wollt so etwas lieber in den eigenen vier Wänden erleben? Wir freuen uns auf eure Geschichte in den Kommentaren.

Geschrieben von
Mehr von Anke

Bye Bye, Safari & Südafrika

Heute war schon der Tag unserer Abreise gekommen und wir freuten uns...
Artikel lesen

18 Kommentare

  • Hihi, schön – hachz. Da werde ich ganz romantisch rührselig, wenn ich Eure schöne Geschichte lese. Aber wo ist das Bild vom Ring über dem Canyon, liebe Anke?!? Wirklich süß, dass Thorsten sich solche Mühe mit dem kleinen Buch gemacht hat (und soo lustig, dass Du den Sinn dahinter erst gar nicht verstanden hast..) – das muss Liebe sein :-). Auch wenn mein Mann eigentlich nicht soo der Romantiker ist, meinen Antrag bekam ich auch an einem eindrucksvollen Ort, der kleinen Insel Urupukapuka in der Bay of Island, Neuseeland. Hoch oben auf einem Berg (ich hatte den halben Aufstieg über über das Wetter gemotzt) zog er eine kleine Schachtel aus der Tasche und stellte die Fragen aller Fragen. Wenn ich daran zurück denke (mittlerweile ist das 3 Jahre und 1 Baby her), werde ich immer noch ganz ergriffen :-).
    Liebe Grüße,
    Daniela

    PS. Der Ort sagt aber nichts über den Antrag aus. Ich kenne ein Paar, da viel die Fragen aller Fragen auf der Wohnzimmer-Couch und das war ebenso romantisch. Am Ende kommt es doch auf das Herz an und nicht das Drumherum.

    • In dem Moment waren wir beide so überwältigt, dass wir tatsächlich kein Foto gemacht haben 🙂 Und da mir der Ring anfangs ein wenig zu groß war habe ich mich nicht getraut ihn in die Nähe der Kante zu halten 😉

  • Oh, das ist romantisch <3 Mein Mann hat mir einen Heiratsantrag in einem tollen Hotel gemacht, in dem ich schon immer einmal wohnen wollte. Es war ganz klassisch mit Rosenblättern und ganz vielen Kerzen im Zimmer, aber ich habe mich so sehr gefreut weil er ein wenig meinen "Klein-Mädchen-Traum" hat wahr werden lassen. Wunderschön 🙂 Jetzt sind wir bald 5 Jahre glücklich verheiratet und fahren jedes Jahr für ein Wochenende in das tolle Hotel. Wichtig ist doch nur, dass es für die Frau oder den Mann für den man den Antrag vorbereitet das perfekte Geschenk ist 🙂

    Der Grand Canyon von oben sieht beeindruckend aus, man weiß ja gar nicht wo er anfängt und wo er endet. Super toll 🙂

    • Oh, das ist ja ein tolles Ritual 🙂 Und es ist doch schön, wenn er genau wusste was du dir ausmalst und dir einen lang gehegten Traum erfüllen konnte. Der Grand Canyon ist wirklich beeindruckend und in Bildern nicht festzuhalten. Ein ganz besonderes Zauberwerk der Natur.

  • Wooow, das ist ja wirklich ein großer Aufwand für einen Antrag. Wie toll, dass das alles so gut geklappt hat. Die Stimmung dort war bestimmt etwas ganz wunderbares. Ich bin noch unverheiratet aber hoffe natürlich, dass sich mein Freund einmal auch etwas schönes überlegt für DIESEN Moment. Mir wäre der Ort dabei glaube ich aber vollkommen egal. Schön wäre es sicherlich, wenn er gar nicht so weit weg ist, dann kann man immer wieder auch mal dorthin gehen 🙂

  • Hach, diese Bilder vom Grand Canyon… Die Stimmung mit dem schönen Morgenlicht kommt auf Euren Bildern wirklich super rüber. Und dann noch der Flug mit dem Helikopter, dass ist schon seit langem ein großer Traum von mir. Aber für Euch war natürlich eine andere Sache der Höhepunkt… 😉 Ein wirklich sehr schöner Ort für einen Heiratsantrag und auch eine sehr gute Planung, die da dahintersteckte! Respekt… 🙂 Ich wünsche Euch beiden alles Gute!

    Liebe Grüße
    Melanie

    • Danke, liebe Melanie 🙂
      Ja, Thorsten hat sich wirklich monatelang Gedanken gemacht, geplant und alles für diesen einen Moment. Es war perfekt 🙂 Ein Tag voller Highlights, aber auch abgesehen vom Heiratsantrag würden wir diesen Tag genauso wieder erleben wollen. Die Sonnenauf- und untergänge am Grand Canyon sind einfach wundervoll. Licht ist etwas so tolles 🙂

  • Wow, ich stöbere ja gerne in älteren Beiträgen herum und fühle mich auch dieses Mal wieder darin bestätigt: Das sind wirklich wunderschöne Fotos! Der Grand Canyon steht definitiv auch auf meiner to-do-Liste.

    Herzlich,
    Anna

  • Hallo moosearoundtheworld ,
    Eure Grand Canyon Reise hat uns inspiriert. 😉
    Wir möchten in Oktober nach USA, Hauptziel: Grand Canyon, aber auch die Gegend, d.h.
    Lake Powell – Monument Valley – Arches NP – Canyonlands – Bryce Canyon NP – Zion NP , Natürlich Las Vegas und vielleicht LA.
    Wir würden lieber auf ein Park verziechten um nicht etwas in GC zu verpassen. Wir haben insgesamt 17 Tage in USA zu Verfügung. Am liebsten würden wir nach LA fliegen, aber aus Vegas zurück (+ Mietwagen) aber sowas ist wahrscheinlich teurer. Also doch die Rundreise.
    Wieviel Zeit würdet Ihr uns für Grand Canyon empfehlen, und welche den anderen Parks wäre auf Eurer Prioritätenliste und Wieviel Zeit um nicht zu hetzen.
    Wir würden uns über Eure Meinung sehr freuen.
    LG Grazyna und Jan

    • Hallo Grazyna und Jan,

      das klingt nach einer sehr tollen Tour. Los Angeles ist ganz nett, aber im Vergleich zu den anderen Zielen wirklich nicht den Umweg wert. Wenn ihr L.A. doch mitnehmen wollt würden wir euch auf jeden Fall den Rückflug von Vegas empfehlen. Sonst verliert ihr für Hin- und Rückweg sehr viel Zeit. Denkbar wäre ein Abstecher zum Yosemite National Park / Death Valley – dafür müsst ihr aber locker noch mal 3 Tage draufrechnen. In L.A. lohnt sicherlich die Ecke um Beverly Hills. Hollywood selbst ist sehr touristisch. Disneyland Anaheim oder der Universal Studio Park wären ebenfalls einen Tagesausflug wert. Die Highlights im Südwesten der USA sind aber die Naturwunder. Also, unser Vorschlag für 17 Tage Abenteuer:

      Tag 1: Ankunft in Las Vegas
      Tag 2: Las Vegas (Bummeln auf dem Strip, Casino-Besuch, vll. eine der Shows am Abend)
      Tag 3: Fahrt von Vegas zum Grand Canyon Village (Übernachtungen lohnen sich z. B. in Tusayan vor den Toren des Nationalparks). ca. 450 km
      Tag 4: Grand Canyon (Wandern, Helikopter-Flug etc.)
      Tag 5: Grand Canyon (Wandern, Aussichtspunkte am South Rim etc.)
      Tag 6: Fahrt vom Grand Canyon nach Page (Lake Powell), ca. 220 km (Aussichtspunkt Horseshoe Bend mitnehmen, Bootsfahrt auf dem Lake Powell am Nachmittag)
      Tag 7: Früh morgens Bootsfahrt auf dem Colorado River, nachmittags auf in den Antelope Canyon (aktuelle Eintittszeiten beachten!)
      Tag 8: Fahrt von Page zum Monument Valley (ca. 200 km, Zeitverschiebung von 1 Stunde beachten!) 2 Stunden Tour am Nachmittag mit den Navajos durch das Tal buchen. Touren können unter anderem hier gebucht werden.
      Tag 9: Fahrt vom Monument Valley zum Arches National Park (Moarb) (ca. 250 km). Nachmittags / am frühen Abend Wanderung im Sonnenuntergang zum Delicate Arch mit DEM Panorama in Utah
      Tag 10: Arches Nationalpark (Wandern am Morgen auf dem Devil’s Garden Trail von da arbeitet ihr euch südlich durch den Park bis zum Highlight, dem Double Arch)
      Tag 11: Canyonlands Nationalpark: Wenn ihr Frühaufsteher seid geht’s morgens zum Sonnenaufgang am Mesa Arch. Von Moab ist es rund 1 Stunde Fahrt bis zum Parkplatz. Heute guckt ihr euch den Teil “Islands in the Sky” im Canyonlands an.
      Tag 12: Fahrt vom Arches zum Bryce Canyon (ca. 420 km), am Nachmittag Wandern im Grand Canyon, z. B. auf dem Navajo Loop Trail.
      Tag 13: Sonnenaufgang am Bryce Canyon danach Weiterfahrt zum Zion Nationalpark.
      Tag 14: Highlight Wanderung im Zion zu Angel’s Landing, einer der schönsten Wanderungen im Südwesten der USA.
      Tag 15: Rückfahrt von Zion nach Las Vegas mit Zwischenstop im Valley of Fire am späten Nachmittag. Dann glühen hier die Steine besonders toll.
      Tag 16: Rückflug nach Deutschland

      Wie ihr seht habt ihr noch einen Tag übrig. Ihr könntet ihn entweder entspannt am Ende oder Anfang in Vegas dranhängen. Oder ihr verlängert im Bryce Canyon für ein paar weitere Wanderungen. Auch Page lohnt sich für ganz entspannte Tage.

      Wir hoffen, die Tipps helfen euch weiter und ihr kommt eurer Traumreise ein wenig näher. Wir sind gespannt was ihr aus den Tipps macht und wünschen euch schon jetzt eine super Reise

      Liebe Grüße
      Anke & Thorsten

      • Hallo Anke, hallo Thorsten !
        Woow…;) Vielen lieben Dank ! Ihr habt ja für uns die ganze Route ausgearbeitet ,
        das haben wir echt nicht erwartet. Eure Tipps sind goldwert, Ihr habt es ja erlebt.
        Wir werden die Route nehmen !
        Wir haben ausgerechnet, dass wir maximal 20 Tage (nicht nur 17) da bleiben können.
        Also 3 Tage mehr zu Verplanen 😉
        Die Flüge nach Vegas sind allerdings ca 200 Euro pro Pers. teurer (bei Skyscanner)
        Ich habe da keine Scherenflüge gefunden.
        Würdet Ihr trotzden nach Vegas fliegen und die Tage da verbringen ? Wenn wir nach LA fliegen, sparen wir
        zwar 400 E. aber sind dann 2 Tage fast nur unterwegs, und sehen kaum was (glaube ich).
        Das ist noch das Dilema…;)
        Ich danke Euch noch mal für Eure Tipps.
        Ganz liebe Grüße aus Schleswig-Holstein
        Grazyna und Jan

        • Hallo ihr zwei,
          klasse, noch 3 Tage mehr! 🙂 Seid ihr denn eher für Natur oder für Stadt? Die Gegend lockt einfach mit grandioser Natur, daher würden wir den weiten Weg von LA bis Vegas bzw. zurück einfach sparen. Rund um Page könntet ihr noch einen Tag einplanen. Unser Tipp morgens Bootsfahrt und mittags Antelope Canyon ist nämlich eher zu viel für einen Tag. Alternativ könnt ihr euch auch für ein Wanderticket zu “The Wave” bewerben – eine wunderschöne Sandsteinformation. Im Sommer ist es dort viel zu heiß, aber im Oktober genau richtig.

          Auch in Vegas bekommt ihr locker noch einen Tag verbracht ohne dass euch langweilig wird. Uns wären hier die 400 Euro teureren Flüge mehr wert, als die lange Fahrtage. Aber falls ihr euch trotzdem für LA entscheidet, finden wir auch dafür tolle Tipps für euch. Braucht ihr noch Unterstützung bei Unterkünften? Wir haben da einige Tipps für gute Adressen parat 🙂

          • Hi Ihr Lieben 😉
            Gerade gebucht…doch nach Las Vegas ! Ihr habt Recht. Das ist es einfach Wert. Solche Reisen macht man vielleicht nur 1 mal im Lebeen…
            Eure Tipps sind für uns Gold wert ! Wir verlassen uns gern auf Profis 😉
            Also für die Adressen der praktischen u. nicht sehr teuren Unterkunften , sowie Verpflegung unterwegs wären wir Euch sehr dankbar.
            Wir kommen da am 9.10. erst um 23 Uhr an ;( (ging nicht anders)
            und fliegen am 29.10. um 12 Uhr 30 zurück, haben also 19 VOLLE Tage zur Verfügung.
            Ich freue mich sehr, dass ich auf Eure Homepage gestoßen habe…ich Glückspilz !
            Die ist toll gemacht und sehr informativ. Vielen Dank

  • Noch eine kleine Ergänzung..;)
    wir überlegen, ob wir nicht wie Ihr auch über Sedona fahren.
    Dann lassen wir natürlich LA links liegen ;))
    Welche Strecke findet Ihr schöner , um Grand Canyon und Las Vegas zu besuchen…?
    Noch mal Viele Grüße
    Grazyna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.