Hjónabandssæla | Islands Kuchen für eine glückliche Ehe

Unsere Reise nach Island war gleichzeitig auch unsere Hochzeitsreise und so wurden wir beim Namen “Happy-Marriage-Cake”, der sich in manchen isländischen Dessertkarten und Kochbüchern findet, natürlich neugierig. Traditionell bezeichnet der Hjónabandssæla einen recht trockenen, knusprigen Haferflocken-Streuselkuchen, der im Inneren mit Rhabarbermarmelade bestrichen wird.

Experimentieren für das leckerste Rezept

Für den Hjónabandssæla gibt es zahlreiche Rezepte, die sich meistens im Verhältnis Haferflocken, Zucker und Margarine unterscheiden. Wir haben die traditionellen Rezepte ein wenig abgewandelt und die für uns perfekte Mischung gefunden, die den Kuchen gleichermaßen saftig und knusprig macht. Durch die Marmelade wird der Kuchen meist etwas trocken. Wir haben passend zur Jahreszeit den Rhabarber durch Pflaumen ersetzt und statt der süßlichen Marmelade einfach ein gutes Kilo Pflaumenstücke verwendet. Die leicht säuerlichen Pflaumen zusammen mit den süßlichen Haferflocken-Streuseln sind die perfekte Kombination für einen gemütlichen Sonntag-Nachmittag.

Hjónabandssæla Hochzeitskuchen Island

Rezept für Ankes & Thorstens Hjónabandssæla-Kuchen

200 g Haferflocken
300 g Mehl
1 TL Backpulver
150 g brauner Zucker
1 TL Zimt
250 g weiche Margarine
1,3 kg Pflaumen

Alle trockenen Zutaten werden zusammen mit der Margarine in eine Schüssel gegeben und zu Streuseln verknetet. Die Pflaumen waschen, entsteinen und in grobe Stücke schneiden. Eine Springform mit Backpapier auslegen und am Rand leicht mit Margarine bestreichen. Von den Streuseln ca. 250 g zur Seite legen. Die anderen Streusel am Boden der Springform zu einem Teig andrücken und rundherum jeweils einen ca. 2 cm hohen Rand formen. Die Pflaumen auf dem Boden verteilen und die restlichen Streusel darüber verteilen. Bei 200 Grad backt der Kuchen nun für ca. 30 Minuten im Ofen bis die Streusel goldbraun sind.

Hjónabandssæla Kuchen Island Haferflocken
Hjónabandssæla Kuchen Island

Kuchen essen für eine glückliche Ehe?

Warum genau der Kuchen für eine glückliche Ehe sorgen soll? Da gibt es wie so oft auf Island viele Geschichten zu. Durch den Kochunterricht an isländischen Schulen kennt schon jedes Kind dieses Rezept. Die Zubereitung ist wirklich kinderleicht, die Zutaten hat man immer zu Hause und der Hjónabandssæla gelingt einfach immer. Er ist also die perfekte Leckerei, den die Braut dem Bräutigam (oder natürlich auch andersherum) backen kann.

Erlaubt ist was beiden schmeckt

Genau wie sich die Ehe im Laufe der Jahre ändert wird auch das Rezept gerne variiert. Schließlich soll der Kuchen ja öfter in der Ehe serviert werden und damit es nicht langweilig wird werden nach Belieben gerne Schokotropfen, Rosinen, Kokosflocken oder anderen Zutaten hinzugefügt. Wir haben direkt auch das Obst an die Saison angepasst (da wir nicht wie auf Island üblich kiloweise Rhabarber zu Marmelade eingekocht haben). Und das wichtigste überhaupt: Liebe geht durch den Magen und mit diesem saftig knusprigen Kuchen ist die Welt einfach in Ordnung. Lasst es euch schmecken.

Hjónabandssæla Kuchen Island

Kennt ihr noch mehr traditionelle Kuchen oder Gerichte, die eine eine glückliche Ehe versprechen sollen? Wir freuen uns auf eure Rezepte und Erzählungen von Bräuchen aus verschiedenen Ländern.

Noch mehr Island-Tipps?

Wir haben Island im Sommer und im Winter besucht. Hier findet ihr unseren Roadtrip über die gesamte Ringstraße und hier einen Reiseplan für den Winter. Island gilt gemeinhin als sehr teures Reiseziel – was sicherlich auch nicht ganz falsch ist. Wie Dein Roadtrip aber trotzdem bezahlbar bleibt verraten wir Dir in unserem Reiseguide für Island mit jeder Menge Tipps zu Routen und Unterkünften und natürlich Sparpotential. Kulinarisch kannst Du Dich mit unserem Rugbraud, dem typischen isländischen feucht-süßen Roggenbrot einstimmen.

Geschrieben von
Mehr von Anke

Wandern im Robberg Nature Reserve

Am rechten Ende der Bucht von Plettenberg erkennt man das Gebiet Robberg,...
Artikel lesen

7 Kommentare

  • Ich sitze bei McDonalds in Kamloops, British Columbia, Kanada. Dann stoße ich auf euren Beitrag mit diesen Bildern. Da die Uhr 00:43 zeigt sind alle Geschäfte absolut sicher geschlossen und ich werde gewiss keine Kuchen bekommen. Aber ich weiß schon was morgen auf meinem Frühstücksplan steht 😀

    Weiter so 🙂 Viele Grüße, Markus

    • Hallo Markus,
      wow, da hat es unser Kuchen mal eben zu dir nach Kanada geschafft, das freut uns! Wir drücken die Daumen, dass du morgen früh ein Stück leckeren Kuchen bekommst (der vor allem nicht zu süß ist) 😉 Wir wünschen dir noch eine super Zeit in Kanada.
      Viele Grüße
      Anke & Thorsten

  • Mmmmhmmmmm… Der Kuchen sieht so lecker und saftig aus. Ich kenne zwar nicht die Variante mit Marmelade aber so sieht es auf jeden Fall herrlich fruchtig aus. Was für Haferflocken habt ihr genommen?

  • Alles Gute nachträglich zur Hochzeit. 🙂 Der Kuchen sieht lecker aus und die Zubereitung liest sich recht einfach, das könnte ich auch hinbekommen. 😉 Da weiß ich doch, was ich am kommenden Wochenende mal ausprobieren werde. Ob der auch mit Apfeln gut wird? Ich hab noch so viele aus dem Garten meiner Eltern.
    LG Myriam

    • Hallo Myriam,
      mit Äpfeln schmeckt es bestimmt auch großartig. Dazu kannst du dann auch ruhig den Teelöffel Zimt aus dem Rezept behalten, Apfel und Zimt schmeckt ja super zusammen. Apfel und Haferflocken finden wir in der Kombination auch klasse, probier das gerne aus und berichte uns wie es dir geschmeckt hat. Das Rezept ist gelingsicher und wenn der Teig doch ein wenig zu krümelig wird gibst du ein bisschen Butter dazu und wenn er zu buttrig ist einfach ein paar mehr Haferflocken. Wir wünschen dir gutes Gelingen und guten Appetit. Und natürlich viele weitere tolle Rezepte mit den Äpfeln aus dem Garten. Wir haben demnächst auch ein Rezept für Schwedische Apfelwaffeln im Blog 🙂
      Viele Grüße
      Anke & Thorsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.