Europa, Fotografie, Norwegen, Top
Kommentare 22

10 traumhafte Fotospots entlang der E10 auf den Lofoten

Nusfjord Lofoten

Von Å ganz im Süden der Lofoten bis Luleå in Schweden führt über 880 km eine der schönsten Straßen Skandinaviens. Die E10 ist eine von derzeit 18 nationalen Touristenstraßen in Norwegen. Heißt so viel: Neben den ohnehin einzigartigen Strecken zählen eben diese zu den besonders schönen. Und so viel sei gesagt: Wir sind die E10 in Teilen rauf und runter gefahren, morgens, in der Dämmerung, nachts – und es war jedes Mal wunderschön. Auch im Dezember, wenn die Sonne hier tagelang überhaupt nicht aufgeht lohnt ein Besuch. So skurril es klingt: Auch ohne Sonnenaufgang ist das Licht hier einzigartig und taucht die einzigartige Landschaft in eine ganz besondere Stimmung.

Hinter jeder Kurve eröffnet sich euch ein neues Panorama, ihr fahrt durch kleinere und größere Orte, mal ganz nah am Wasser, dann wieder ein wenig durchs Hinterland. Der Weg ist auch hier das Ziel, trotzdem bieten sich überall großartige Fotomotive an – unsere 10 liebsten Orte von Norden nach Süden haben wir hier für euch zusammengestellt.

Lofoten-E10-2793

Lofoten-E10-2759

Lofoten-E10-2785

Lofoten-E10-2796

#1: Sildpollnes Kapelle am Austnesfjord

Von Norden kommend folgt man der Abzweigung nach links (Beschilderung Sildpollnes). Die Straße führt direkt zum Parkplatz des Campingplatz Sildpollnes Sjocamp. Zu Fuß folgt man dem Weg zu den Campinghütten und läuft unmittelbar auf die Kapelle zu. Ein schönes Motiv bietet sich rechter Hand an einem kleinen Aussichtspunkt.

Lofoten-Sildpollnes-1908

Lofoten-Sildpollnes-1904

#2: Rastplatz Austnesfjord

Zurück auf der E10 folgen wir der Straße nur bis kurz hinter der nächsten Kurve und steuern dann den ausgeschilderten Rastplatz auf der linken Seite an. Über mehrere Holztreppen führt der Weg nach oben zu einer schönen Aussicht über den Austnesfjord. Wir sind diese Treppen in völliger Dunkelheit nachts hochgelaufen. Mit Taschen- und Stirnlampe ausgerüstet fühlten wir uns ein wenig bei Ghostbusters.

Weit und breit war niemand, ab und zu raschelte es rechs und links in den Sträuchern. Es war unser letzter Abend und Nordlichter haben wir bis dato nur schwach oder hinter Wolken gesehen. Also haben wir hier angehalten, um wenigstens ein bisschen die Sterne zu fotografieren. Kaum hatten wir alles aufgebaut und die ersten Fotos im Kasten fing es auf einmal an: Erst ein schwaches, dann ein immer stärkeres Flimmern am Horizont. Aus schwachen Lichtern wurde ein leuchtend tanzendes breites Band, das sich über den kompletten Himmel erstreckte.

Lofoten-Austnesfjorden_rasteplass-2678

Lofoten-Austnesfjorden_rasteplass-0919

#3: Fischerhütten am Vatterfjorden

Wenn die Straße parallel am Vatterfjord vorbei führt bietet sich auf der linken Seite eine kleine Parkbucht zum Halten an. In wenigen Schritten ist man unten am Wasser und mitten drin in den schönsten Wintermotiven Norwegens. Morgens um 11 Uhr bot sich uns dieses Lichtspiel am Horizont – wunderschön, oder?

Lofoten-Vatterfjorden-1886

Lofoten-Vatterfjordpollen-1894

Wenige hundert Meter weiter liegt linker Hand der Campingplatz Hammerstad. Auf der rechten Seite bietet sich ein tolles Panorama auf die andere Seite des Fjords. Auch zum Nordlicht gucken ist das eine tolle Kulisse – allerdings ist die E10 auch nachts durchaus gut befahren. Die vorbeiziehenden Lichtkegel stören da die Motive. Deshalb lieber gegen 14 Uhr in der Dezember-Dämmerung vorbeischauen.

Lofoten-Vatterfjordpollen-1938

Lofoten-Vatterfjordpollen-1946

#4: Aussichtspunkt Bøstad

Vom Rastplatz Torvdalshalsen (direkt rechts an der E10 gelegen) habt ihr eine tolle Aussicht auf Bøstad und das umliegende Land.

Lofoten-Bostad-2910

#5: Eggum

Nördlich der E10 liegt das idyllische Fischerdörfchen Eggum – im Sommer ein beliebter Ort um die Mitternachtssonne zu bestaunen. Wir haben Eggum gegen 16 Uhr in fast totaler Dunkelheit besucht. Die schmale Straße zum Strand ist gebührenpflichtig (ein kleiner Kasten für den Obolus steht am Wegrand). Wir parken das Auto am Rastplatz in Form eines Amphittheaters und stapfen mit Taschenlampe hinunter zum Strand.

Lofoten-Eggum-1962

Lofoten-Eggum-1959

#6: Unser Lieblingsort: Haukland Strand

Den Hauklandstrand haben wir insgesamt fünf oder sechs Mal angefahren, so fasziniert hat er uns. Im Sommer sieht es hier mit türkisblauem Wasser fast karibisch aus, im Winter haben wir hier nachmittags um 16 Uhr die Sterne beobachtet. Von der E10 aus folgt ihr rechts der Abzweigung in Richtung Haukland und erreicht nach rund 8 Kilometern den Strand. Es gibt viele schöne Orte zum Fotografieren in der Bucht. Direkt vorne an ist ein kleiner Parkplatz, von dort aus bieten sich tolle Motive. Ein Stück weiter Richtung Berg und Tunnel verändert sich die Sicht leicht. Einer der schönsten Orte ist vom Parkplatz kurz vor dem Tunnel zu erreichen. Einfach runter zum Strand laufen und ihr habt die Traumkulisse der zwei berühmten Bergspitzen vor euch.

Durch den Tunnel erreicht ihr auf der anderen Seite den Uttakleiv Strand. Wir haben uns so lange am Haukland aufgehalten, dass wir den Uttakleiv immer nur in der Dunkelheit erreicht hätten. Von der Straße zweigt eine gebührenpflichtige kleine Stichstraße nach links ab. Am Ende ist ein kleiner Parkplatz von dort aus erreicht ihr direkt den Strand.

Lofoten-Hauklandbeach-1683

Lofoten-Hauklandbeach-1764

Lofoten-Hauklandbeach-1770

Lofoten-Hauklandbeach-2361

Lofoten-Hauklandbeach-2380

Lofoten-Hauklandbeach-2391

Lofoten-Hauklandbeach-2542

Lofoten-Hauklandbeach-2561

Lofoten-Hauklandbeach-2601

Lofoten-Hauklandbeach-2703

#7: Kilanleira

Wenige hundert Meter vor der Straße 807 nach Nusfjord lohnt ein Fotostop und Blick nach rechts.

Lofoten-Kilanleira-2533

#8: Nusfjord

Das kleine Örtchen Nusfjord gilt als eines der schönsten auf den Lofoten – kein Wunder, dass die Einwohner hier inzwischen Eintritt verlangen (rund 5 Euro pro Person). Versteckt im Süden der Insel Flakstadøya eröffnen sich hier eine ganze Reihe toller Fotomotive. Über Holzstege führt der Weg hinauf zu einem kleinen Aussichtspunkt auf den Felsen, der auf den niedlichen Ortskern blicken lässt. Am Fjordufer in genau der anderen Richtung lockt der andere Teil des Orts mit einem schönen Motiv.

Lofoten-Nusfjord-0820

Lofoten-Nusfjord-2481

#9: Hamnoya

Auf dem Weg Richtung Süden könnte man wahrscheinlich alle 2 Meter anhalten und fotografieren. Rund um Hamnoya und Reine sind die Lofoten vielleicht noch ein wenig schöner als im Norden.

Lofoten-Hamnoya-2867

#10: Reine

Das kleine Örtchen Reine bietet nicht wirklich viel reizvolles. Der Weg hierhin ist allerdings traumhaft. Die Berge ragen noch höher und zackiger aus dem Meer als im Norden, der Süden ist zudem bekannt für die vielen bunten Holzhäuser, die auf Stelzen im Wasser stehen. Folgt man der E10 Richtung Reine erreicht man automatisch den Aussichtspunkt oberhalb des Ortes mit dem Postkartenblick auf den Ort. Es war reichlich stürmisch bei unserem Besuch – windig und ungemütlich war es dort oben.

Lofoten-Reine-2818

Lofoten-Reine-2830

Auf der Karte haben wir unsere liebsten Fotospots noch mit genauen Ortsangaben versehen. Die meisten Orte liegen unmittelbar an der E10, der Haukland Strand oder Eggum sind über Stichstraßen zu erreichen. Unsere 10 liebsten Orte sind wirlich nur ein Ausschnitt, die komplette Strecke ist ein einziges Highlight.

Welches unserer Fotos ist euer Lieblingsbild? Habt ihr schon einmal Norwegen oder die Lofoten besucht? Was sind eure liebsten Orte im Land der Elfen und Trolle hoch im Norden? Wir freuen uns über eure Tipps und Anregungen.

Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestPrint this pageTweet about this on TwitterShare on TumblrEmail this to someone

22 Kommentare

  1. Wow, was für hammermäßige Bilder! Auf manchen Nachtaufnahmen kann man sogar die Spuren von Satelliten erkennen. Ich bin echt beeindruckt…

    • moosearoundtheworld sagt

      Danke dir :-) :-) Wir waren wirklich überrascht wie viele Sterne wir gesehen haben – und vor allem schon zu welchen Uhrzeiten. Unglaublich, wir haben um 16 / 16:30 Uhr am Strand gestanden, es war stockfinster und haben Sterne beobachten können. Astrofotografie hat es uns angetan, davon gibt es dieses Jahr noch mehr bei uns ;-)

  2. Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Fotos. Mit den Lofoten hast Du Dir aber auch ein begehrtes fotografisches Reiseziel ausgesucht.

    • moosearoundtheworld sagt

      Danke dir, Lars. Ja, die Lofoten sind fast schon Reizüberflutung. So viele Fotomotive auf einmal … :-)

  3. Eure Fotos sind der Hammer! Und danke für den Beitrag, den habe ich mir gleich mal abgespeichert. Im Spätsommer plane ich eine Tour zu den Lofoten mit meinem Van. Und eure Fotos steigern gerade meine Vorfreude gleich noch mehr. :)
    Lieben Gruß und ich freue mich schon auf weitere Beiträge von euch.
    Elisa

    • moosearoundtheworld sagt

      Danke dir, Elisa, das freut uns sehr zu hören :-) Hach, schön, im Spätsommer zu den Lofoten, wunderschön! Da sieht es dort noch mal alles ganz anders aus, die langen Tage sind total besonders. Mit dem eigenen Van ist es doch gleich doppelt so schön. In Eggum stand auch jemand mit seinem Van am Strand. Das ist ein beliebter und wirklich sehr schöner Ort zum Übernachten mit Van oder Camper. Wir wünschen dir eine wunderschöne Reise! :-)

  4. Wow, was für wundervolle Bilder!!! Besonders das zweite Nordlichtfoto am Austnesfjord und das Bild mit den gelben Häuschen links und rechts am Nusfjord haben es mir angetan! Macht riesengroße Lust die Strecke nachzufahren!
    LG, Kerstin

    • moosearoundtheworld sagt

      Liebe Kerstin, danke dir :-) Nusfjord ist fast schon kitschig schön, hier steht die Welt einfach still. Ganz ehrlich? Wenn wir unsere Bilder sehen wollen wir am liebsten auch gleich wieder los. :-)

  5. Absolute Traumbilder!! Danke für die Nennung der Fotospots, vor allem die Karte ist echt hilfreich.
    Wir sind eine ganz ähnliche Route gefahren, wobei ich mich gerne fototechnisch noch mehr ausgetobt hätte, aber mein Mann hat da nicht ganz so die Geduld ;-) Außerdem fehlte mir zu der Zeit noch der Graufilter. Beim nächsten Mal mit besserer Ausrüstung und euren Tipps hoffe ich doch mal, dass mir auch wenigstens ein paar so tolle Bilder gelingen.
    Als weiteren tollen Fotospot kann ich euch noch die Gimsøy Kirche empfehlen.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    • moosearoundtheworld sagt

      Liebe Nicole, danke für den tollen Tipp. Gimsøy Kirche ist für das nächste Mal notiert. :-) Denn wir wollen ja unbedingt noch mal hin, am liebsten im Sommer oder Spätsommer. Und auf jeden Fall auch noch mal im Winter, Februar vielleicht. Zugegeben, es ist ein großes Glück, dass wir beide so fotoverrückt sind. Bei Dunkelheit am Strand ausharren oder mit dem Graufilter gefühlte Ewigkeiten vor einem Fjord zu hocken … das muss man wollen ;-)

      So eine Karte haben wir vor der Reise gesucht und nur schwer gefunden. Deshalb füllen wir unsere Karte jetzt hier Stück für Stück auf. Demnächst gibt es da auch eine große Übersicht auf unserem Blog. Die schönsten Fotospots von all unseren Reisen :-)

  6. Was für tolle Bilder! Und ja, die Straße auf den Lofoten ist einfach wunderschön und es macht Spaß, sie immer und immer wieder lang zu fahren, weil man einfach jedes Mal Neues entdeckt. Ich war letzten Sommer 12 Tage auf den Lofoten und kann euren Bericht somit nur bestätigen ;)

    • moosearoundtheworld sagt

      Danke dir, liebe Mela. 12 Tage Lofoten, wow! Unsere nächste Tour dorthin soll auf jeden Fall auch länger sein. Wir waren nämlich leider “nur” fünfeinhalb Tage da.

  7. Die Bilder sind ja der Wahnsinn – so atmosphärisch! Das erste Foto gefällt mir besonders gut und natürlich die mit den Polarlichtern. Ich hätte gedacht, dass im Dezember alles schon weiß und völlig vereist ist…
    Ich war letzten Sommer auf den Lofoten wandern, hatte aber leider nicht die Gelegenheit mir so viel Zeit zum Fotografieren zu nehmen.
    Meine Lieblingsorte waren beide auf Gipfeln und zwar auf dem Matmora und dem Reinebringen.
    Liebe Grüße
    Melly

    • moosearoundtheworld sagt

      Danke dir, liebe Melly! Zu Beginn der Reise war es verschneiter als am Ende. Es war für den Dezember auch relativ warm mit mehr oder weniger +-5 Grad. Am letzten Tag gab es einen ordentlichen Sturm, da fühlt es sich schnell an wie -15°C. Glück mit dem Wetter braucht man auf jeden Fall ;-)
      Deine zwei Lieblingsorte merken wir es uns fürs nächste Mal. Dann wollen wir auch mal im Sommer / Spätsommer dahin und haben Gelegenheit zu wandern. Im Winter ist es dafür nicht lange genug hell und natürlich sind viele Wege auch verschneit.

  8. Pingback: Meine Lieblingsfundstücke im Februar 2016 - soschy on tour

  9. Wow, was für unglaublich tolle Bilder! Ganz ehrlich: So viele so schöne Bilder auf einem Haufen habe ich bisher echt selten gesehen, Kompliment!
    Wahrscheinlich braucht man für diese Strecke ein Vielfaches der Zeit, bei der Menge an so schönen Fotomotiven.

    Viele Grüße
    Julia

    • moosearoundtheworld sagt

      Liebe Julia,

      danke danke für dein Lob, das freut uns riesig!!! :-) Ja, ehrlich gesagt bedeuten einige der Fotos wirklich auch ein bisschen Zeit. Für die Nordlichter ist man nachts in der Kälte unterwegs und muss auf den richtigen Moment warten. Die Lofoten waren bei uns als Fotoreise gedacht, da haben wir das einkalkuliert. Ansonsten ist es eine gute Mischung. Da wird beide leidenschaftlich gerne fotografieren stört es keinen von uns :-) Wir legen unsere Route immer wieder aber so, dass wir zur richtigen Tageszeit (= gutes Licht) am richtigen Ort sind. Das ist für Nicht-Fotografen wahrscheinlich völlig verrückt ;-) Im Winter mussten wir in Norwegen auf jeden Fall mit dem wenigen Tageslicht kalkulieren. Es war nur zwischen 10:30 und 14:00 Uhr halbwegs hell.

      Liebe Grüße
      Anke & Thorsten

  10. Wow, super Artikel.

    Wir fliegen in vier Wochen auf die Lofoten. Erst werden wir in Tromso verweilen und dann an der E10 entlang die Lofoten erkunden. Euer Artikel weckt schon jetzt unser Fernweh. Wirklich toll.

    Hoffentlich sehen wir Polarlichter.

    Lieben Gruß
    Lisa

    • moosearoundtheworld sagt

      Hallo Lisa,

      wir wünschen euch viel Erfolg bei der Nordlicht-Jagd. Es ist noch früh in der Saison, aber auf jeden Fall schon möglich.
      Nach Tromso wollen wir auch unbedingt mal :-) Viel Spaß und eine tolle Reise mit einzigartigen Momenten.

      Viele Grüße
      Anke & Thorsten

  11. Wirklich atemberaubend (und echt beneidenswert!), ich liebe die Motoren… Aber welches Fotos davon sind im Kalender??
    Danke :)

    • moosearoundtheworld sagt

      Hallo Anna,

      Danke für dein Lob zu unseren Fotos, das freut uns sehr!! Im Kalender haben wir die beiden Nordlicht-Fotos – einmal von den Bergen und einmal am Haukland Beach. Dann haben wir viele Fjorde, den hübschen Fischerort Nusfjord aus zwei Perspektiven. Dazu kommen Seen, Berge und auch unseren Lieblingsspot, den Haukland Beach, aus mehreren Perspektiven. Der Verkauf startet in wenigen Tagen, wir posten dazu auf jeden Fall was auf Facebook :-)

      Viele Grüße
      Anke & Thorsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *