Februar 5, 2017

5 Winter-Wandertipps für den Schwarzwald rund um Baiersbronn

Wir lieben den Winter! Warm eingepackt durch den unberührten Schnee stapfen, am besten bei strahlendem Sonnenschein und klirrender Kälte. Baiersbronn im Nationalpark Nordschwarzwald bietet im Winter die perfekten Bedingungen für Schneewanderungen in allen Schwierigkeitsgraden. Wer es lieber etwas einfacher und entspannt mag spaziert im Tal an der Murg entlang. Wer dann doch das Abenteuer sucht schnürt die Schneeschuhe und stapft hinauf zum Schliffkopf. Wir haben fünf verschiedene Touren mit wunderbarem Winter-Wonderland-Charakter erwandert.

Winterwanderung zur Sattelei in Mitteltal

Unser Klassiker: Von Mitteltal aus folgt ihr dem Eulengrundweg vorbei am Hotel Bareiss bis zum Labronner Weg. Mit tollen Aussichten auf Mitteltal und die umliegenden Hügel geht es nun stetig bergan. Nach etwa 30 Minuten erreicht ihr den Wanderparkplatz der Satteleihütte. Bis hierhin könnt ihr auch mit dem Auto fahren – die letzten 500 Meter hinauf zur Sattelei müsst ihr laufen. Das ist auch der einzige wirkliche Anstieg. Da die Sattelei ganzjährig bewirtschaftet wird ist der Weg aber auch immer geräumt.

Eine kleine Rast auf der Sattelei ist Pflicht: Die Küche ist großartig und hat regionale Spezialitäten für den kleinen und großen Wanderhunger auf der Karte. Von der Sattelei aus stehen euch nun viele Wege offen. Etwa 1 km entfernt ist der Rinkenturm; von dort gibt es tolle Ausblicke auf das Tonbachtal. Durch den Wald führen unterschiedlich lange Wege zurück nach Mitteltal. Nicht wundern: Geräumt ist hier nichts, man stapft manchmal ganz wunderbar durch knietiefen Schnee.

Daten & Fakten zur Tour
Schwierigkeit: leicht
Strecke: ca. 6,5 km
Dauer: 2:00 Std.
Aufstieg: ca. 250 m
Abstieg: ca. 250 m

Wanderung Sattelei Mitteltal
Wanderung Sattelei Mitteltal
Wanderung Sattelei Mitteltal
Wanderung Sattelei Mitteltal
Wanderung Sattelei Mitteltal
Wanderung Sattelei Mitteltal

Auf ins Rechtmurgtal bei Klosterreichenbach

In Klosterreichenbach folgt ihr dem ausgeschilderten Parkplatz in Richtung S-Bahnhof. Zunächst durchqueren wir den Klostergarten und folgen dann der Straße ortsauswärts. Ein Blick zurück schenkt uns tolle Aussichten auf Klosterreichenbach und die weiß eingeschneiten Hügel des Nordschwarzwalds. Der Weg führt nun hinaus in den Wald und bietet überwiegend linkerhand tolle Aussichten in das Rechtmurgtal. Zwischendurch lohnt ein kurzer Abstecher ins Tal zum Märtesweiher. An der Spitzekehre der Tour folgt ihr dem Weg noch für etwa 200 Meter nach rechts bis zur Stoffelshütte. Die Schutzhütte ist zwar nicht bewirtschaftet, ist aber dennoch ein schöner Ort für eine kleine Rast. Zurück stapft ihr nun wieder in Richtung Klosterreichenbach mit schönen Ausblicken auf das Tal.

Daten & Fakten zur Tour
Schwierigkeit: leicht
Strecke: ca. 7 km
Dauer: 2:00 Std.
Aufstieg: ca. 180 m
Abstieg: ca. 180 m

Klosterreichenbach
Klosterreichenbach
Klosterreichenbach
Rechtmurgtal
Rechtmurgtal
Stoffelshütte Rechtmurgtal
Rechtmurgtal
Klosterreichenbach

Das Sankenbachtal im Winter

Rund um den Sankenbachsee führt im Winter eine leichte Winterwanderung durch überwiegend dichten Wald. Details zur Tour haben wir im letzten Jahr schon mal verbloggt.

Daten & Fakten zur Tour
Schwierigkeit: leicht
Strecke: ca. 11 km
Dauer: ca. 3:30 Stunden
Aufstieg: ca. 200 m
Abstieg: ca. 200 m

Der tief verschneite Sankenbachsee im Winter
Sankenbachtal
Sankenbachtal

Rund ums Rotmurgtal

Startpunkt der Wanderung ist kurz nach dem Ortsausgang von Obertal in Richtung Ruhestein. Rechts gibt es an der Heuhütte einen kleinen Wanderparkplatz. Von dort überquert ihr die Straße und folgt dem Wanderweg rechts vorbei an der Heuhütte hinunter zur Murg. Hier wird auch sofort klar warum es das “Rotmurgtal” ist. Das eisenhaltige Wasser ist rötlich gefärbt; die Murg ist bei kalten Temperaturen hier teilweise sogar gefroren. Ihr folgt dem Weg parallel zur Murg bis zur Abzweigung zur Teufelsmühle. Hier haben wir die Wanderbeschreibung falsch verstanden und sind durch den Tiefschnee hinunter zur Teufelsmühle gestapft.

Auf der anderen Seite der Murg sind wir dann querfeldein weiter und den immer steiler werdenden Hang wieder hinauf. Als wir dann auf dem offiziellen Wanderweg waren, kam das Erstaunen: Wir haben mal eben quer durch das Tal abgekürzt! Kein Wunder, dass es auf einmal so steil wurde! Am Abzweig zur Teufelsmühle folgt ihr also einfach weiter dem Wanderweg und es kann nichts schiefgehen. Am Ende der Tour kreuzt der Weg wieder die Murg und die letzten Meter zurück zum Parkplatz Heuhütte verlaufen wie auf dem Hinweg.

Daten & Fakten zur Tour
Schwierigkeit: leicht
Strecke: ca. 9,5 km
Dauer: 3:30 Std.
Aufstieg: ca. 250 m
Abstieg: ca. 250 m

Rotmurgtal
Rotmurgtal
Rotmurgtal
Teufelsmühle Rotmurgtal

Winterwonderland total am Schliffkopf

Unsere absolute Lieblingstour hoch oben an der Schwarzwaldhochstraße: Schneeschuhwandern vom Ruhestein bis zum Schliffkopf. Hier oben sind wir auf knapp 1.000 Meter unterwegs, die Luft ist ein paar Grad kälter und es gibt wunderschöne Aussichten auf gefrorene und dick vom Schnee überzogene Fichten. Der Weg führt vom Skiparkplatz am Ruhestein durch den Wald hinauf zum Schliffkopf. Dort erwarten euch bei gutem Wetter wunderschöne Aussichten auf den Schwarzwald im Winter!

Vom Zielort am Schliffkopf Hotel könnt ihr mit dem Shuttlebus zurück zum Ruhestein fahren oder wie wir einfach entlang der Schwarzwaldhochstraße zurücklaufen. Noch mehr Fotos und eine detaillierte Beschreibung haben wir in einem älteren Artikel schon verbloggt.

Daten & Fakten zur Tour
Schwierigkeit: mittel
Strecke: ca. 5 km
Dauer: 3:00 Std.
Aufstieg: ca. 200 m
Abstieg: ca. 200 m

Schneeschuhwanderung Schliffkopf
Schneeschuhwanderung Schliffkopf
Schneeschuhwanderung Schliffkopf
Schneeschuhwanderung Schliffkopf

Noch mehr Wanderinspiration gibt es bei der Touristeninformation in Baiersbronn oder Mitteltal. Der kostenfreie Reiseführer vom Baiersbronner Wanderhimmel enthält zahlreiche Touren für jeden Wandertyp. Die Wanderungen sind auch online inkl. Routen und GPS-Koordinaten verfügbar. Alle dort vorgestellten Wanderwege sind übrigens im Winter geräumt.

Besonders toll sind die Schneeschuhwanderungen. Nun seid ihr gefragt: Welche Wandertouren könnt ihr uns rund um Baiersbronn und den Nordschwarzwald empfehlen? Wir freuen uns auf den nächsten Besuch!

Schwarzwaldhochstrasse

Subscribe to the newsletter

Fames amet, amet elit nulla tellus, arcu.

8 Comments

  1. Isabell Winckler 7. Februar 2017 at 18:01 - Reply

    Hallo Anke,
    wunderschöne Bilder hast du da gemacht. Vielen Dank dafür. Da möchte ich mir doch gleich die Wanderstiefel schnüren und losmarschieren :-). Ich bin auch sehr gerne im Schwarzwald zum Wandern unterwegs. Vielleicht ist demnächst ja mal einer von deinen Vorschlägen an der Reihe …. :-).
    Liebe Grüße
    Isabell

    • Anke 7. Februar 2017 at 22:50 - Reply

      Hallo Isabell,
      danke dir 🙂 Hast du eine Lieblingswanderung im Schwarzwald oder einen Tipp für uns? Wir sind sicherlich bald wieder dort und freuen uns auf Anregungen. Wir sind bevorzugt im Nordschwarzwald unterwegs, können aber auch Rodeln und Wintersport rund um Titsee im Winter empfehlen.

      Auf bald und viele Grüße
      Anke

  2. Isabell Winckler 14. Februar 2017 at 13:40 - Reply

    Hallo Anke!
    Ich könnte dir diese Wanderung hier empfehlen: http://mymorningsun.de/unsere-wunderschoene-nikolaus-rundwanderung-von-langenbrand-zu-den-granitfelsen-des-latschig-ueber-die-hohe-schaar-durch-das-wollsackmeer-und-das-tal-des-alten-muehlbaches-wieder-zurueck-nach-langenb/
    Die Runde ist wirklich sehr schön! Und das natürlich nicht nur an Nikolaus oder im Winter :-). Sind halt nur 12 km, weil wir unsere Tochter mit dabei hatten. Aber die Tour ist sicher auch noch ausbaufähig.
    Liebe Grüße
    Isabell

    • Anke 16. Februar 2017 at 16:39 - Reply

      Hallo Isabell,
      danke für den Tipp! Da sind ja sehr schöne Aussichten dabei. Bestimmt auch toll im Frühjahr oder Sommer wenn alles noch ein wenig grüner ist.
      Viele Grüße
      Anke

  3. […] Details zur Wanderung findet ihr auch auf den Seiten des Baiersbronner Wanderhimmels. Noch mehr Wintertipps zum Schwarzwald haben wir Dir hier […]

  4. […] Anke war im Winter rund um Baiersbronn wandern. […]

  5. Lisa Schmidt 4. Juni 2021 at 10:46 - Reply

    Danke für diesen tollen Artikel über Winterwanderungen in Baiersbronn. Besonders hat mir die Beschreibung von der Schneeschuhwandern vom Ruhestein bis zum Schliffkopf gefallen. Die werde ich, wenn ich im Winter komme auch unternehmen und 5 km sind eine gute Länge. Abends mache ich dann zu Belohnung ein wenig Wellness.

    • moosearoundtheworld 16. Juni 2021 at 20:17 - Reply

      Das klingt nach einem tollen Plan! Ganz viel Spaß wünschen wir Dir dabei!

Leave A Comment