7 Tage Roadtrip-Abenteuer auf dem North Wales Way

Roadtrip Wales

Werbung | Schneebedeckte Berge, sagenumwobene Schlösser in einsamen Landschaften und dramatische Küsten: Wales hat alles was Du für eine Abenteuer-Roadtrip auf der britischen Insel brauchst. Besonders schön: Mit knapp 21.000 km2 Fläche ist Wales gerade einmal halb so groß wie die Niederlande. Du erreichst alle Ziele nach kurzer Fahrzeit und kannst in 7 Tagen schon sehr viel von Großbritanniens kleinstem Land sehen. 

BreconBeacons Roadtrip Wales

Viele Wege führen durch Wales, drei davon sind für Roadtrips besonders schön: The Cambrian Way führt auf 300 km durch das Landesinnere. Quer durch den Brecon Beacons Nationalpark und durch den Snowdonia Nationalpark, der die schneebedeckten und höchsten Gipfel des Landes beheimatet.

The Coastal Way zeigt Dir auf knapp 300 km die spektakuläre Küsten des Landes. Wales hat eine Küstenlinie von nicht weniger als 1200 km – und mit die schönsten Aussichten darauf gibt es im Pembrokeshire Coast National Park oder der Gower Peninsula.

Und der Norden des Landes wird auf dem gleichnamigen The North Wales Way entdeckt. Auf 120 km führt Dich der North Wales Way von walisischen Insel Anglesey bis nach Chester an der englischen Grenze. 

Elan Valley Wales

Mit KLM nach Wales

Cardiff oder Manchester sind die nächstgelegenen Flughäfen für einen Roadtrip durch den Norden von Wales. KLM bringt dich von zehn deutschen Flughäfen aus nach Cardiff, der Hauptstadt von Wales. Von Cardiff aus brauchst Du auf direktem Weg circa 5 Stunden bis nach Angelsey, von Manchester aus sind es gute 2 Stunden. 

Ab Cardiff kannst Du einen Teil des Coastal Ways fahren und den Pembrokeshire Nationalpark besuchen. Wenn Du statt der Küste lieber das walisische Inland sehen möchtest, empfehlen wir Dir einen Roadtrip von Cardiff durch den Brecon Beacons National Park Richtung Snowdonia. Wunderschöne Wälder und traumhafte Wasserfälle warten auf dich. Plane für die Tour über den Pembrokeshire Nationalpark mindestens einen zusätzlichen Tag ein. Wenn Du über den Snowdonia nach Anglesey fährst, gönne mindestens zwei bis drei weitere Tage. Jede Menge Tipps für Sehenswürdigkeiten entlang der Route(n), Wanderstrecken, Ausflugsideen und tolle Unterkünfte findest Du auch bei Visit Wales.

Cardiff Castle lohnt einen Besuch! Copyright: Visit Cardiff

Anglesey | Das stille Ende von Wales

Anglesey ist etwas für Genießer. Für die, die Stille suchen. Auf der größten walisischen Insel (verbunden über eine Festlandbrücke) gibt es vor allem Ruhe, viel Natur, blumenübersäte Gärten, grüne Hügel und einen tollen Fernblick an der Küste. Wenn Du mehrere Tage auf Anglesey bleiben möchtest empfehlen wir dir ein uriges Cottage direkt an der Küste. 

Für Wanderer

Der Anglesey Coastal Path führt auf 200 km einmal um die Insel herum. Ihn komplett zu erwandern dauert je nach Lust, Fitness und Wetter rund 12 Tage. Aber auch einzelne Abschnitte lohnen sich sehr, um sich die salzige Küstenluft um die Nase wehen zu lassen. 

Für Romantiker

Besonders schön und besonders einsam ist es bei Ebbe auf Ynys Llanddwyn. Die kleine Insel im Süden von Wales ist nur bei Ebbe und nur zu Fuß erreichbar. Über schmale Holzstege und kleine Trampelpfade erreichst du am Ende der Insel den Tŵr Mawr Leuchtturm. Im Sonnenuntergang ist die Aussicht hier einmalig schön! 

Für Frühaufsteher

Nicht weniger beeindruckend ist das South Stack Lighthouse ganz im Westen von Anglesey. Zum Sonnenaufgang genießt man dieses Panorama noch ganz für sich allein. Und die Gegend rund um den Leuchtturm ist die Heimat tausender Vögel, unter anderem lebt auch der Papageientaucher hier. 

Für Wortakrobaten

Llanfairpwllgwyngyll­gogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch. An diesem Namen kommst Du auf Anglesey nicht vorbei. 58 Buchstaben hat der längste Ortsname Europas. Die Waliser machen es sich da einfacher und nennen ihn schlicht Llanfair. Für ein Foto mit dem berühmten Bahnhofsschild solltest du unbedingt vorbeischauen. 

Für Gourmets

Jeder Koch- und Genussliebhaber kennt es: Fleur de Sel, das beste Salz der Welt. Auf Anglesey wird seit vielen Jahren Halen Môn gewonnen. Vor Ort in Brynsiencyn kannst du nicht nur das weiße Gold probieren und kaufen, sondern auch an einer spannenden Führung teilnehmen und alles über die aufwändige Gewinnung des Fleur de Sels auf Anglesey erfahren. 

Anglesey North Wales Way
Der Tŵr Mawr Leuchtturm auf der Halbinsel Ynys Llanddwyn. Copyright: istockphoto – lloyd-horgan
Copyright: CrownCopyright Visit Wales
Wales Coast Path
Copyright: CrownCopyright Visit Wales

Let’s go Snowdonia | Abenteuer auf dem höchsten Gipfel von Wales

Von Anglesey geht es über Penrhyn Castle in die Natur. In die vielleicht schönste, die Wales zu bieten hat. Allein der Snowdonia Nationalpark ist Grund genug für eine Reise nach Wales. Schneebedeckte Gipfel, stille Seen und weite Täler. Wir empfehlen Dir mindestens zwei Tage im und um den Nationalpark zu verbringen – es gibt einfach so viel zu entdecken: 

Für Gipfelstürmer

Der Mount Snowdon ist mit 1.085 Metern der höchste Berg des Landes. Wer besonders sportlich unterwegs ist, kann den Gipfel zu Fuß erklimmen. Wer es bequemer mag der nutzt ab Llanberis die historische Zahnradbahn. Wir empfehlen Dir eine Ride & Hike-Kombination. Hinauf geht es z. B. über den Pyg Track der dich auf 5,5 Kilometern und über 800 Höhenmeter hinauf zum Gipfel führt. Bitte prüfe unbedingt den aktuellen Wetterbericht und starte die Tour nur mit professionellem Schuhwerk und Verpflegung. Nachdem du ausgiebig die Aussicht am Gipfel genossen hast geht es bergab ganz bequem mit der Mount Snowdon-Bahn. 

Für Gelegenheitswanderer

Einsamer als der vielbesuchte Mount Snowdon ist das Ogwen Valley. Ein einfacher und sehr lohnenswerter Weg führt vom Parkplatz am Visitor Center einmal um den See herum. Bei gutem Wetter lohnt sich ein Picknick mitten in der Natur oben am See. 

Für Panoramasucher

Eine der schönsten Aussichten in die Täler des Snowdonia Nationalparks gibt es rund um den See Llyn Gwynant.

Mount Snowdon Snowdonia Nationalpark
Die Aussicht vom Mount Snowdon
Mount Snowdon Snowdonia Nationalpark
Die Mount Snowdon Railway bringt Dich kräfteschonend auf den Gipfel
Llyn Gwynant Wales
Lyon Gwynant im Herzen des Snowdonia Nationalparks
Ogwen Valley Wales Snowdonia Nationalpark
Das Ogwen Valley im Snowdonia Nationalpark.

Mount Snowdon Aussicht Wales

Conwy Castle | Wales und seine Schlösser

Wales beheimatet über 600 Schlösser und Burgen: Von herrschaftlichen Residenzen bis zu klassischen Ritterburgen oder verlassenen Ruinen. Die Geschichte mehrerer Jahrhunderte kann bis heute bestaunt werden. 

Für Schlossbewohner

Conwy Castle steht an der Nordküste Wales unweit des Snowdonia Nationalpark. Das Schloss kann auf eigene Faust oder im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Für die Besichtigung kannst Du 1-2 Stunden Zeit einplanen. 

Für Tiny-House-Liebhaber

Vom größten und imposantesten Gebäude Conwys geht es im Anschluss zum kleinsten. Sogar zum kleinsten ganz Großbritanniens. Denn mit gerade einmal 3 x 1,8 Metern ist das ehemalige und bis heute bewohnte Fischerhaus eine echte Sehenswürdigkeit. 

Für Aussichtsgucker

Nördlich von Conwy liegt der gut 200 Meter hohe Aussichtspunkt Great Orme. Der „Gipfel“ kann zu Fuß erreicht werden (z. B. über eine Umrundung der Halbinsel oder einer ca. 9 km langen Wanderung vom Little Orme zum Great Orme). Gemütlicher kommt man mit der historischen Great Orme Tramway, einer alten Standseilbahn hinauf. 

Conwy Castle North Wales Way
Conwy Castle am North Wales Way. Copyright: istockphoto – extravagantni

Zwischen Kanuabenteuer und Welsh Tea Time

Am letzten vollen Tag unseres Roadtrip verlassen wir die Küste und bewegen uns ein paar Kilometer landeinwärts. Du wirst die typischen Aussichten sehen: Endlose Hügel, die sich bis zum Horizont aneinanderreihen. Die meisten davon sind mit Hecken gesäumt die sich wie dunkelgrüne Perlenketten durch die Landschaft schieben. 

Für Mountainbiker und Wanderer

Der Coed Llandegla Forest gilt als das walisische Mekka für Mountainbike-Fans. Bei One Planet Adventure kannst Du jede Menge Ausrüstung leihen und auf einem der vielen Trails durchstarten. Vom Visitor Center aus führen außerdem vier Rundwanderwege durch den Wald.

Für Schwindelfreie

Es geht es hoch hinaus! Und zwar auf dem Wasser. Denn das berühmte Pontcysyllte-Äquadukt kann nicht nur vom Ufer aus, sondern auch von oben betrachtet werden. Die kommerzielle Nutzung des Äquadukts gehört der Vergangenheit an, aber das UNESCO-Weltkulturerbe kann heute mit dem Kanu überquert werden. In über 40 Metern Höhe ist das nichts für schwache Nerven! Weitere Informationen gibt es auf der Website des Anbieters.

Für Genießer

Kein Besuch in Wales ohne eine Welsh-Tea-Time. Nachdem die letzten Tage aufregend und ereignisreich waren, gönnen wir uns heute Nachmittag etwas Entspannung im Palm Court Restaurant at the Grosvenor Pulford Hotel and Spa(Reservierung empfohlen!). Neben natürlich Tee gibt es eine Etagere mit herzhaften Sandwiches, klassischen Scones mit Clotted Cream und Erdbeermarmelade, kleinen Küchlein, Shortbread und diversen anderen Leckereien. Und falls euch vorher auf dem Roadtrip ein kleines hübsches Café begegnet: Nutzt die Chance und probiert auch dort eine Welsh-Tea-Time! Man kann sie nicht oft genug genießen.

Betws-y-Coed Roadtrip WalesRoadtrip WalesRoadtrip Wales

Bye bye, North Wales Way

Von Chester aus geht es zurück Richtung Flughafen nach Manchester. Am Ende einer solch kurzen Reise sind wir immer wieder begeistert wie viel man in so kurzer Zeit sehen kann, oder? Im Alltagstrott ist kein Tag so ereignisreich gefüllt wie auf einem spannenden Roadtrip. Aber natürlich kannst und darfst Du dir auch mehr Zeit in Wales lassen. Und wenn Du statt alles selbst zu planen lieber organisiert reist, dann ist vielleicht die Wales Tour von Wikinger-Reisen genau richtig für Dich. Du bereist Wales in 14 Tagen von Nord nach Süd und wirst vor allem sehr viele Natur-Highlights zu sehen bekommen (ab 2298 € inkl. Flug, Transfer vor Ort, allen Unterkünften und Halbpension).

Betws-y-Coed Roadtrip Wales
Typisch walisische Häuser, kleine und urige Orte so wie hier in Betws-y-Coed im Snowdonia Nationalpark.

Warst Du schon einmal in Wales? Wir freuen uns auf Deine Eindrücke, Deine Tipps für die beste Welsh-Tea-Time und natürlich Berichte von Wanderungen.

Transparenz: Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit KLM und Erlebe Wales entstanden. Unsere eigene Meinung und Empfehlungen bleiben davon natürlich unberührt. 

Geschrieben von
Mehr von Anke

Zeche Zollverein bei Nacht

Was fällt euch spontan zum Ruhrgebiet oder der Stadt Essen ein? Das...
Artikel lesen

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.