Zwischen Rundling und Heide | 5 Tipps für das Wendland

Nemitzer Heide

Die Lüneburger Heide kennt sicherlich jeder, aber habt ihr auch schon mal vom Wendland gehört? Ganz im Osten Niedersachsens, nah der innerdeutschen Grenze zu Brandenburg und Sachsen-Anhalt liegt das Wendland.

#1: Wandern durch die Nemitzer Heide

Die Nemitzer Heide ist eine ca. 550 Hektar große Heidefläche in der Nähe von Trebeln, nahe des gleichnamigen Ortes Nemitz. Vom Wanderparkplatz gegenüber des hübschen Heidehauses starten zahlreiche – leider ausbaufähig beschilderte – Wanderwege durch die Heide und die umliegenden Dörfer. Wir wandern zunächst entlang der Straße und hübschen herbstlich leuchtenden Baumalleen in das kleine Reihendorf Nemitz. Typisch nordische Fachwerkhäuser und eine prächtige Lindenallee verleihen dem Dorf einen einzigartigen Charme. Am kleinen Gemeindeplatz folgen wir dem Weg hinaus aufs Feld und in die eigentliche Heide.

Die Pfade werde zunehmend sandig und es dauert nicht lange bis wir mitten in der gelb-braunen Pracht aus Heidekraut stehen. Am schönsten ist es hier sicherlich Ende August, wenn die Heide in voller Blüte steht und das Kraut lila-violett schimmert. Auch wenn das Wendland und die Heide ein nahezu ebenerdiges Wandervergnügen bieten, gibt es immer wieder Aussichtspunkte und ein paar kleine Anstiege, um einen Blick “von oben” auf die Heide zu werfen. Wunderhübsche reetgedeckte Schutzhütten oder kleine Bänke laden zur Rast ein – die Heide bietet Entschleunigung und Ruhe pur.

NemitzerHeide-45-0787
NemitzerHeide-24-9702
NemitzerHeide-27-0723
NemitzerHeide-29-0727
NemitzerHeide-33-0757

Entlang der Wege gibt es viele Möglichkeiten die Route auszudehnen, zum Beispiel in über Trebel oder Marleben. Wir folgen parallel zur Bundesstraße 493 dem Weg zurück Richtung Nemitzer Heidehaus und durchqueren noch einige schöne kleine Waldgebiete und genießen die endlos scheinende Heide mit vereinzelt wachsenden Bäumen. Egal wie weit ihr wandert, im Cafe im Heidehaus müsst ihr hinterher unbedingt einkehren. Die Kuchen schmecken fantastisch!

#2: Ein Besuch in den Rundlingsdörfern

Aus Märchen und Geschichten hat sicherlich jeder von uns eine Vorstellung von einem idyllischen Dorf, oder? Eine mächtige Eiche steht auf der Mitte des Dorfplatzes, dort findet das Leben statt. Drumherum stehen hübsche Häuser, jeder trägt etwas zum gemeinsamen Leben bei und natürlich ist die Landschaft drumherum ein kleines Paradies. Genau solche Dörfer haben wir uns auch immer ausgemalt – und haben sie wo gefunden? Richtig, im Wendland! Der schönste Rundling ist sicherlich Lübeln. Im Haus Nr. 9 wird leckeres frisch gebackenes Brot verkauft – unbedingt probieren. Von hier aus könnt ihr zu Fuß oder mit dem Fahrrad eine schöne Tour zu den umliegenden Rundlingen unternehmen. Mit dem Auto ist es teilweise sogar mühsam, denn es führt immer nur eine Straße zum Dorf hin. Drumherum sind dann wirklich nur schmale Feldwege – Entschleunigung gilt hier auch beim Wohnen.

Kartoffelhotel_Luebeln-8-9860
Kartoffelhotel_Luebeln-11-0864
Kartoffelhotel_Luebeln-19-0887
Kartoffelhotel_Luebeln-20-0889

Lübeln gilt als idyllischer Ort für Hochzeiten. Bei der Kapelle im Wald kein Wunder, oder?
Lübeln gilt als idyllischer Ort für Hochzeiten. Bei der Kapelle im Wald kein Wunder, oder?

Kartoffelhotel_Luebeln-9-0861
Kartoffelhotel_Luebeln-6-0857

#3: Hitzacker an der Elbe

Natürlich gibt es auch im Wendland Städte – und zwar ausgesprochen hübsche. Gut erhaltene Fachwerkhäuser und roten Dächer dominieren vielerorts das Stadtbild. Besonders lohnt sich ein Besuch im Städtchen Hitzacker an der Elbe. Am besten parkt ihr in der Altstadt in der Nähe des Ufers und erkundet die Stadt zu Fuß. Neben den hübschen Gassen lohnt besonders ein Blick von oben auf Hitzacker. Dazu lauft ihr auf den kleinen Weinberg am Rande der Stadt (nicht zu übersehen, so viele Berge gibt es hier nicht). Von dort bietet sich dann das perfekte Postkartenmotiv: Hitzacker liegt euch zu Füßen und dahinter fließt die Elbe als ehemaliger Grenzfluss vorbei.

Hitzacker-8-0826
Hitzacker-1-0791
Hitzacker-2-0792
Hitzacker-6-0805

#4: Wandern durch die Clenzer Schweiz

Das Wendland ist wirklich überwiegend von flachen, sandigen Landschaften geprägt. Umso neugieriger waren wir bei einer Wanderung, die durch eine als Schweiz bezeichnete Gegend führt. Und tatsächlich: Die abwechslungsreiche Wanderung vorbei an den Orten Lefitz, Mützen und Bösen ist ausgesprochen abwechslungsreich. Erstes Highlight ist die Aussicht vom Güneitberg. Durch beschaulich kleine Dörfer, herbstlich leuchtende Wälder und Wiesen führt uns der Weg über 12 Kilometer durch das Wendland. Am Ende lohnt die Einkehr in der Clenzer Blockhütte für ein typisch regionales Kartoffelgericht.

ClenzerSchweiz-4-0941
ClenzerSchweiz-5-0943

Aussicht vom Güneitberg auf die herbstlich strahlende Clenzer Schweiz
Aussicht vom Güneitberg auf die herbstlich strahlende Clenzer Schweiz
ClenzerSchweiz-9-0956
ClenzerSchweiz-10-0958
ClenzerSchweiz-13-0965
ClenzerSchweiz-14-0966
Matjes mit Bratkartoffeln in der Clenzer Blockhütte. Einfach Wendland!
Matjes mit Bratkartoffeln in der Clenzer Blockhütte. Einfach Wendland!

#5: Übernachten im 1. Deutschen Kartoffelhotel

A propos Kartoffeln: Wenn ihr eine Leidenschaft für die knolligen Erdäpfel und außergewöhnliche Hotels habt, dann besucht bei eurer Reise ins Wendland unbedingt das 1. Deutsche Kartoffelhotel in Lübeln. Das Kartoffelhotel hat neben dem urig eingerichteten Haupthaus viele weitere Häuser in denen die Gäste übernachten. Die Zimmer sind einfach und funktional eingerichtet, euch erwartet eine himmlische Ruhe und herzliche Gastgeber. Das Kartoffelhotel ist wunderbar für Paare und Familien geeignet, auch Wellness-Fans kommen mit Sauna- und Massage-Angeboten auf ihre Kosten.

Und natürlich köstliche Küche, die in jedem ihrer Gerichte die Liebe zu Kartoffeln zeigt. Wir haben das Kartoffelhotel am Wochenende besucht und sind in den Genuss eines köstlichen Kartoffel-Grill-Buffets gekommen. Und das im November! Was gibt es da besseres als prasselndes Kaminfeuer, leckeres Grillgut und natürlich Kartoffeln in allen Varianten. Viele der Rezepte aus dem Kartoffelhotel könnt ihr auf dem Heidefarmen Blog nachlesen. Wir haben im Kartoffelhotel einen köstlichen Kartoffelkuchen gegessen – vielleicht den besten Rührkuchen überhaupt. Das Rezept dazu verraten wir euch demnächst hier auf dem Blog.

Kartoffelhotel_Luebeln-17-0878
Kartoffelhotel_Luebeln-15-0872
Kartoffelhotel_Luebeln-16-9876
Kartoffelhotel_Luebeln-14-0870
Kartoffelhotel_Luebeln-4-9851
Kartoffelhotel_Luebeln-3-0853
Kartoffelhotel_Luebeln-2-0851

Seid ihr schon einmal im Wendland unterwegs gewesen? Habt ihr noch mehr tolle Tipps für die Gegend in der östlichen Lüneburger Heide? Dann freuen wir uns über eure Ideen und Tipps in den Kommentaren.

Das Kartoffel Hotel hat uns zu dieser Reise ins Wendland eingeladen. Vielen Dank dafür! Unsere eigene Meinung bleibt davon natürlich unberüht.

Geschrieben von
Mehr von Anke

Vancouver mit dem Fahrrad erkunden

“Was, ihr besucht Vancouver und habt euch nur einen Tag Zeit genommen?”...
Artikel lesen

13 Kommentare

  • Wunderschöne Fotos! Als Kind war ich oft in der Lüneburger Heide! Deshalb kann ich euch auch die Stadt Lüneburg als Ausflugsziel ans Herz legen!

    • Hallo Lydia,
      lieben Dank für deinen Tipp, von Lüneburg haben wir bisher immer “da müsst ihr unbedingt mal hin” gehört. Diesmal waren wir leider nur für ein verlängertes Wochenende im Wendland. Beim nächsten Mal holen wir den Besuch auf jeden Fall nach!
      Herzliche Grüße
      Anke & Thorsten

    • Hallo ihr beiden,
      dann lesen wir gleich bei auf jeden Fall mal vorbei – das klingt auch nach einem tollen Artikel über das Wendland. Die Nemitzer Heide fanden wir fast am schönsten! Und ihr habt recht, Lüchow ist wirklich zauberhaft!
      Herzliche Grüße
      Anke & Thorsten

  • Hallo Anke & Thorsten,
    vielen Dank für diesen tollen Reisebericht über unser Wendland.
    Euch ist es wirklich gelungen das Besondere in unserer schönen Region mit tollen Fotos und Texten gekonnt einzufangen. Und Ihr habt völlig recht – zu Fuss und an der frischen Luft ist es immer noch am Schönsten.
    Lieben Grüße aus dem Wendland.
    Olaf und Eure Kartoffel-Hotel & Verwöhnfamilie

    • Hallo Olaf,
      vielen Dank, wir haben uns sehr gefreut eure Gäste sein zu dürfen. Sehr gerne kommen wir wieder und bewerben derweil fleißig eure tolle Gegend, die es verdient hat mehr Besucher zu bekommen! Ein wunderschönes Fleckchen Deutschland und ein ganz tolles Hotel bei euch 🙂
      Herzliche Grüße
      Anke & Thorsten

  • Hallo Anke, Hallo Thorsten

    Sehr schöner Bericht mit schönen Bildern.
    DIe östliche Spitze nach der Heide fehlt noch. Würde mich freuen, euch die Elbtalauen näher zu zeigen, wenn ihr mal wieder in Deutschland, bzw. Richtung Wendland fahrt. Schaut bei uns vorbei und ihr kriegt allerhand Wandertips und Begeisterungsgründe zur Vervollständigung eures tollen Berichtes.

    • Hallo Marie,
      danke für das Angebot, das klingt ja richtig toll 🙂 Die Elbtalauen haben wir wirklich nur am Rande besuchen können, das holen wir sehr gerne nach! Das war nicht unser letzter besuch im Wendland! Herzliche Grüße!

  • Hallo und herzlichen Dank für die wundervollen Bilder aus meiner Heimat dem Wendland. Ich wohne zwar bei Düsseldorf schon seit 55 Jahren aber ih bin mindestens einmal in der Heimat bei meinen Verwandten in Prießeck, wo ich geboren bin.
    Ich habe mich sehr gefreut als ich diese Bilder gesehen habe. Vielen, vielen Dank.
    Weiter so und mehr davon.
    Liebe Grüße aus dem Rheinland
    G. Buff

    • Hallo Gottfried,
      vielen Dank, das freut uns sehr 🙂 Besuche in der Heimat sind immer toll – wie schön, dass wir dir auf den Fotos ein Stück Heimat zeigen konnten. Viel Freude bei deiner nächsten Heimat-Reise!

    • Hallo ihr beiden,
      ja, das Wendland hat uns wirklich beeindruckt – eine Region, die wir vorher so gar nicht auf dem Schirm hatten. Wir kommen sicherlich noch einmal wieder 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.