Wells Gray Provincial Park | Kanada abseits des Mainstreams

Wir freuen uns. Von Vancouver aus führt uns unser Roadtrip endlich weiter in die kanadische Natur. Direkt bis in die Rocky Mountains wäre es aber viel zu weit gewesen. Also planten wir  einen Zwischenstop mitten im Nirgendwo mit Garantie auf ganz viel Ruhe und Natur. Im Wells Gray Provincial Park finden wir genau das. Allein schon, weil es “nur” ein Provincial Park ist. Die große Aufmerksamkeit liegt auf den berühmten Nationalparks in den Rockies. Hier geht es eher beschaulicher zu.

Wells Gray Provincial Park

Durch den Wells Gray Provincial Park führt die Clearwater Valley Road von Clearwater bis zum Clearwater Lake (65 km). Links und rechts der Straße befinden sich zahlreiche Aussichtspunkte und Wanderparkplätze, die zu den vielen berühmten Wasserfällen führen. Wir entscheiden uns am Morgen für eine Fahrt Richtung Norden zum See. Am Nachmittag folgen wir der Clearwater Valley Road zurück Richtung Clearwater und besuchen die Highlights des Parks.

Kanu fahren auf dem Clearwater Lake

Vom starten ab Juni täglich Touren zu den Rainbow Falls. (Ganztagestour, Mindestteilnehmer: 4 Personen, $155 pro Person inkl. Verpflegung). Leider waren wir noch ein bisschen zu früh im Jahr unterwegs und die Tour hat noch nicht stattgefunden. Auch wenn das Wetter heute nicht wirklich preisverdächtig war haben wir uns einfach ein normales Kanu gemietet ($55 inkl. Paddel, Schwimmweste und Transportsack). Zum Vergleich: auf dem weltberühmten Lake Louise wären es 50 Dollar pro Stunde (!) gewesen.

Clearwater Lake Wells Gray Provincial Park

Clearwater Lake Wells Gray Provincial Park

Unser Euipment (bis auf das Kanu) laden wir ins Auto und fahren wenige Minuten seeaufwärts bis zum Clearwater Lake Boat Lauch. Hier schnappen wir uns eines der Kanus, tragen es zum Wasser und padddeln los. Der Clearwater Lake ist zwar nicht groß, aber bei etwas windigerem Wetter merken wir schnell wie klug es ist nahe am Ufer zu bleiben. Wir überqueren einmal den See und bleiben dann in Ufernähe – natürlich immer in der Hoffnung Elche oder andere Wildtiere zu sehen. Leider Fehlanzeige.

Dafür sehen wir stundenlang (!) aber auch nicht einen Menschen hier draußen. Nur auf dem Rückweg begegnen uns zwei andere Kanuten. Genau wie wir sind die zwei auf der Suche nach Natur, Ruhe und Einsamkeit. Eben den Dingen, für die wir Kanada so lieben.

Für den Nachmittag war ein leichtes Gewitter angesagt. Wir kehren rechtzeitig um und sitzen gerade wieder im Auto als der Regenschauer einsetzt.

Helmcken Falls

Die 141 Meter hohen Helmcken Falls sind die viertgrößten in Kanada. Am einfachsten erreicht man die Aussichtsplattform mit dem Auto aus. Vom ausgeschilderten Parkplatz sind es noch etwa 250 Meter zu Fuß zur Helmcken Falls Viewing Plattform. Wer besseres Wetter und Lust auf eine schöne Wanderung hat, der kann über den Helmcken Falls South Rim Trail einen anderen Aussichtspunkt auch gut zu Fuß erreichen (ca. 8 km Wanderung)

Helmcken Falls Wells Gray Provincial Park

Dawson Falls

Vom Parkplatz der Dawson Falls führt ein wenige hundert Meter langer Weg durch den Wald vorbei am Murtle River Richtung Dawson Falls. Der erste Aussichtspunkt ist schnell erreicht. Von hier gibt es schon einen tollen Blick auf die stürzenden Fälle. Wer dem Weg bis zur Abbruchkante folgt versteht schnell, warum die Dawson Falls auch mit den Niagara Fällen verglichen werden.

Dawson Falls Wells Gray Provincial Park

Dawson Falls Wells Gray Provincial Park

Dawson Falls Wells Gray Provincial Park

Zwei weitere sehr schöne Wasserfälle im Park sind die Spahats Falls (75m hoch) und die Moul Falls (37m hoch). Die Wanderparkplätze sind gut auf der Clearwater Valey Road ausgeschildert.

Aussicht vom Green Mountain Viewtower

Rund 500 Meter vor dem Parkausgang zweigt nach rechts eine 4 km lange ungeteerte Straße ab. Sie führt durch den Wald hinauf zum Green Mountain Viewtower. Von hier aus kann man bei schönem Wetter den südlichen Wells Gray Provincial Park mit seinen schneebedeckten Gipfeln im Hintergrund überblicken. Tipp: Nehmt euch ein gutes Insektenspray mit – die Mücken lieben euch hier oben!

Green Mountain Viewtower Wells Gray

Green Mountain Viewtower Wells Gray

Das beste Pulled Pork der Welt

Clearwater bietet euch alles wichtige für den täglichen Bedarf. Tankstelle und Supermärkte füllen eure Vorräte schnell wieder auf. Und nach einem langen Tag in der Natur knurrt abends der Magen. Wir können euch wärmstens das wunderbare Hop’n’Hog empfehlen. Hier kommt jede Menge leckeres Gegrilltes und Geräuchertes auf die Teller. Unsere absolute Empfehlung ist die Smoked Meat Platter for two: Das wirklich sensationell beste Pulled Pork, das wir je gegessen haben, zusammen mit Rippchen, Schweinebauch, Würstchen niedertemperaturgegartem Hühnchen, Cole Slaw, Bohnenmus und Röstbrot ($50 für beide zusammen)!

Pulled Pork Hop'n'Hog

Moul Creek Lodge

Wer unseren Blog schon länger liest weiß wie sehr wir die kleinen privaten Unterkünfte schätzen. Abseits von Hotelcharakter und Tourismus sind wir viel lieber zu Gast bei tollen Menschen in Häusern mit Herz, Seele und ganz viel Liebe. Marion und Michael haben hier in der Moul Creek Lodge genau so einen Ort geschaffen. Ein wunderbares Blockhaus wurde hier komplett nach eigenen Vorstellungen gebaut und mit drei gemütlichen Gästezimmern eingerichtet.

Moul Creek Lodge Wells Gray

Moul Creek Lodge Wells Gray

Moul Creek Lodge Wells Gray

Das Frühstück gibt es morgen im hübschen Esszimmer. Wir waren noch vor der Saison dort und zu diesem Zeitpunkt die einzigen Gäste. Das hielt Marion aber nicht davon ab uns ein üppiges und großartiges Frühstück zu zaubern. Verschiedene Brot- und Brötchensorten, Käse, Aufschnitt, Gemüse, Müsli und Obstsalat und natürlich eine frische Eierspeise nach Wahl.

Moul Creek Lodge Wells Gray

Moul Creek Lodge Wells Gray

Was wir hier vor allem geliebt haben? Die Ruhe! Dieses Gefühl einfach mal nichts zu hören, außer dem Rascheln der Blätter in der Bäumen. Früh morgens wenn die Luft noch feucht und kühl über dem Wells Gray liegt ist es besonders toll. Einzig das Flattern der quirligen Kolibris durchbricht die Stille. Wir wünschen Marion & Michael, dass der Wells Gray abseits des Mainstraims bleibt, seinen Zauber nie verliert und die beiden hier noch viele Jahre genau dieses Kanada erleben dürfen. Wir kommen sehr sehr gerne wieder!

Wells Gray Provincial Park-22-2900

Einen übersichtlichen Guide zum Wells Gray Provincial Park findet ihr auf der offiziellen Park-Website zum Download (inkl. guter Übersichtskarte über die Aussichtspunkte und Wanderwege entlang der Clearwater Valley Road)!

Tolle Bilder, viele Infos und einen wunderhübschen Sonnenuntergang im Wells Gray Provincial Park gibt es auch bei Thomas & Melanie vom Reisen-Fotografie-Blog zu sehen.

Welche versteckten, schönen Orte könnt ihr uns in Kanada empfehlen? Wir freuen uns auf eure Empfehlungen abseits des Mainstreams. Auf einsame Hütten und Zeltplätze in der Natur, hübsche Seen und Erlebnisse jenseits der Highways!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Geschrieben von
Mehr von Anke

Ruhrtal Radweg | Unsere Highlights auf 230 Kilometer Ruhr-Erlebnis

Von Winterberg im Sauerland bis nach Duisburg im westlichen Ruhrgebiet wird aus...
Artikel lesen

5 Kommentare

  • Liebe Anke,

    diese Fotos sind einfach traumhaft. Ich kann mich gut für ein paar Sekunden in diese Idylle hineinbeamen. 😉 Wir mögen kleine Pensionen und Ferienwohnungen auch sehr. Vorallem weil es ruhige Orte sind und man mit den Eigentümern sehr schnell ins Gespräch kommt und es bislang immer faszinierende Persönlichkeiten waren.
    Als wir im Juni auf Teneriffa waren, hat mir unsere Ferienwohnung so gut gefallen, dass ich am liebsten für immer dort geblieben wäre. Es war eine Hütte mitten in den Bergen, abends stieg der Nebel hoch und es war sehr mystisch.

    Eure Fotos von den Wasserfällen sind so schön. Seit Island bin ich ein totaler Wasserfallfan. Nach Kanada will ich auch noch einmal. Bislang war ich nur in Toronto und die Stadt ist nicht repräsentativ für die kanadische Landschaft.

    Ich habe mal den Wild Atlantic Way, den du in deinem Kommentar erwähnt hast, gegoogelt. Solche Landschaften liebe ich besonders und ich hoffe, dass ich während meiner 3 Monate in Irland einige dieser Küstenabschnitte sehen werde.

    Viele Grüße

    Myriam

    • Liebe Myriam,

      vielen Dank für dein Lob zu unseren Fotos 🙂 *freu freu*
      Toronto ist eine nette Stadt, uns hat sie gut gefallen. Mit Toronto Island ist man ja schnell im Grünen und hat einen schönen Blick auf die Skyline. Aber du hast recht: Das echte Kanada erlebt man dort nicht. Andererseits ist es spannend die Unterschiede zu erfahren. In Toronto blüht das Leben, eben eine echte Metropole. In fast schon einsamen Gegenden wie dem Wells Gray ist es beschaulicher und ruhiger – genau das, was wir gesucht haben. Und wir wollen unbedingt mal in noch einsamere Regionen, in denen die Natur noch mehr das Sagen hat als hier.

      Viel, viel Spaß in Irland und eine wunderschöne Zeit wünschen wir dir! Wir werden fleißig mitlesen was du dort so erlebst! 🙂
      Liebe Grüße
      Anke& Thorstn

    • Hallo Christian,

      ja, wir hatten Pech mit dem Wetter und waren bei Regen und Matsch leicht demotiviert 😉 die Moul Falls begeistern uns auf jedem Foto, so auch in deinem Beitrag! Beim nächsten Besuch in BC wollen wir unbedingt wieder in den Wells Gray – und dann mit den Moul Falls!!

      Viele Grüße,
      Anke & Thorsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.