Von Trondheim nach Bodø | 10 Tipps für den Kystriksveien (FV 17) und die E6

Kystriksveien Norwegen FV 17

Werbung, da Pressereise | Wir würden von uns sagen, dass wir Norwegen schon ganz gut kennen. Den Süden, große Teile Fjordnorwegens und die Lofoten haben wir schon mehrfach bereist. Auf unserem großen 50-tägigen Roadtrip quer durch Skandinavien lagen aber auch gänzlich unbekannte Abschnitte auf unserer Route. Unter anderem die große Etappe zwischen Trondheim und Bodø. Gut 700 km Strecke sind es, wenn man von Trondheim aus die Schnellstraße E6 wählt und stattliche 830, wenn es die landschaftlich reizvolle Küstenstraße FV 17, auch bekannt als der Kystriksveien, wird.

Norwegen FV 17 Kystriksveien

E6 oder FV 17 | Was ist die beste Route nach Nordnorwegen?

Eins vorneweg: Wir haben uns wetterbedingt für eine Mischung aus beiden Routen entschieden. In den ersten Tagen war es wolkenverhangenen, nebelig und verregnet. Da macht auch die schönste Küstenstraße keinen Spaß – denn von all den angepriesenen Highlights sieht man nichts.

Landschaftlich schöner ist definitiv die Küstenstraße, die sich von Steinkjer bis Bodø Meter für Meter entlang der norwegischen Küste windet. Nicht umsonst wird diese Strecke auch als die Wespentaille Norwegens bezeichnet. Statt einer Empfehlung möchten wir lieber einen norwegischen Gastwirt zitieren: “Wenn du schnell nach Norden willst, weil du zum Beispiel unbedingt das Nordkap erreichen willst – dann nimm die E6. Wenn du genießen willst und eher langsam und gemütlich reist, dann nimm den Küstenweg.” Allein weil es insgesamt sechs Fährverbindungen auf dem Küstenweg gibt, ist diese Strecke nichts für Eilige. Dafür trifft man hier aber auch keine LKW oder andere Durchreisende, sondern allesamt entschleunigte Reisende.E6 Norwegen NordnorgeKystriksveien Norwegen FV 17-10-3843 Kystriksveien Norwegen FV 17-10-3843

Fährverbindungen

Insgesamt sechs Fährverbindungen warten auf der Fahrt von Steinkjer bis Bodø auf Dich. Die Fähren müssen alle nicht reserviert werden und pendeln regelmäßig hin und her. Details zu den Fähren, Fahrplänen und Preisen findest Du auf der Website der Fährlinie Torghatten Nord:

  • Vennesund – Holm (ca. 20 Minuten)
  • Andalsvåg – Horn (ca. 20 Minuten)
  • Tjøtta – Forvik (ca. 60 Minuten)
  • Nesna – Levang (ca. 25 Minuten)
  • Jektvik – Sørfjord – Stokkvågen (ca. 60 Minuten)
  • Forøy – Ågskardet (ca. 10 Minuten)

Kystriksveien Norwegen FV 17-7-2273 Kystriksveien Norwegen FV 17-7-2273 Kystriksveien Norwegen FV 17-7-2273

Gran Nordre in Snåsa | Übernachten auf einer Farm

Die erste Etappe führte uns von Trondheim entlang der E6 nach Snåsa. Das gut 2.000 Einwohner zählende kleine Örtchen an der E6 diente für uns nur als Zwischenstop. Auf der Farm Gran Nordre wenige Kilometer außerhalb von Snåsa haben wir trotz mäßigem Wetter eine zauberhafte Midsommer-Nacht verbracht. In einem für uns allein wirklich viel zu großen Ferienhaus haben wir Mitte Juni erst einmal den Ofen angeschmissen, denn es war weitaus kühler als die Jahreszeit normalerweise verspricht.

Das Ferienhaus Gran Stabbur ist perfekt ausgestattet für locker 6 Personen, hat ein gemütliches Wohnzimmer und eine extra Spielecke für Kinder. Im Erdgeschoss befinden sich Küche, Esszimmer und Bad, auf der ersten Etage das Wohnzimmer und unter dem Dach die Betten. Rund um die Farm sind wir durch den Wald gewandert, haben Elche gesucht und leider keine gefunden und die Natur einfach genossen. Gran Nordre ist eine tolle Unterkunft für die Durchreise nach Norden oder Süden. In Snåsa ist das Samen-Museum ein lohnenswertes Ausflugsziel.

Gran Stabbur Gran Nordre Snasa Norwegen Gran Stabbur Gran Nordre Snasa Norwegen Gran Stabbur Gran Nordre Snasa Norwegen Gran Stabbur Gran Nordre Snasa Norwegen Gran Stabbur Gran Nordre Snasa Norwegen Gran Stabbur Gran Nordre Snasa Norwegen Gran Stabbur Gran Nordre Snasa Norwegen Gran Stabbur Gran Nordre Snasa Norwegen

Laksforsen | Wassermassen vor den Toren Nordnorwegens

Auch wenn die E6 Richtung Norden vor allem eine Chance ist Meter zu machen gibt es dennoch Sehenswürdigkeiten. Der Wasserfall Laksforsen rauscht auf 17 Meter in die Tiefe und bietet einen wirklich spektakulären Anblick. Über einen etwas ausgetretenen Pfad kann man bis hinunter zum Ufer des Fluss laufen und den tosenden Wassermassen so noch näher kommen. Am Parkplatz gibt es ein kleines Café als Einkehrmöglichkeit.

E6 Laksforsen-Norwegen E6 Laksforsen-Norwegen

Wir überqueren den Polarkreis

Auf der Fährfahrt von Kilboghamn nach Jektvik lohnt sich – gutes Wetter vorausgesetzt – ein Gang an Deck. Denn auf dieser Etappe überqueren wir den Polarkreis! Markiert wird dieser immer wieder besondere Moment durch einen kleinen goldenen Globus am Ufer. Auch wenn es nur eine Landmarke ist sind wir jedes Mal beeindruckt. So weit nördlich! Ab hier geht für uns nun in den nächsten Wochen die Sonne nachts nicht mehr unter – oder wenn Du im Winter reist eben nicht mehr auf.

Kystriksveien Norwegen FV 17

Furøy Camping | Der wahrscheinlich schönste Campingplatz am Kystriksveien

Der wahrscheinlich schönste Campingplatz unserer gesamten Reise und definitiv der beste entlang des Kystriksveien ist Furoy Camping. Die Hütten sind alle sehr neu, sauber und auf Wunsch mit eigenem Badezimmer ausgestattet. Gegen Aufpreis blickt man direkt auf den Fjord (Seaview Cabins). Andernfalls sind es von den Hütten zum Fjord  keine 10 Meter und die Aussicht bei Sonnenschein ist traumhaft. Die Anlage ist klein und familiär gehalten und auch die öffentlichen Sanitäranlagen sind in perfektem Zustand!

Die vielen positiven Bewertungen für den Campingplatz Havblikk können wir übrigens nicht teilen. Die Hütten sind klein, wirklich SEHR klein und die Sanitäranlagen nicht ordentlich. Stockschimmel in der Dusche und Haare im Abfluss müssen einfach nicht sein. Der Platz hat jede Menge Stellplätze für Dauercamper und ist dadurch deutlich größer als vergleichbare Plätze entlang der Strecke.

Tipp: Die App NorCamp bietet eine umfassende Übersicht und Bewertung zahlreicher Campingplätze in Norwegen und Schweden. Für uns war es die beste Informationsquelle, um on the road sich für die nächste Unterkunft zu entscheiden. Die App ist kostenfrei für iOS und Android erhältlich.

Furoy Camping_Kystriksveien Norwegen FV 17 Furoy Camping_Kystriksveien Norwegen FV 17 Furoy Camping_Kystriksveien Norwegen FV 17 Furoy Camping_Kystriksveien Norwegen FV 17 Furoy Camping_Kystriksveien Norwegen FV 17 Furoy Camping_Kystriksveien Norwegen FV 17 Furoy Camping_Kystriksveien Norwegen FV 17

Svartisen | Der zweitgrößte Gletscher Norwegens

Nur etwa 10 Minuten hinter dem Campingplatz Furøy öffnet sich auf der rechten Seite der Blick auf eine der Gletscherzungen des Svartisen Gletschers, dem zweitgrößten Gletscher in Norwegen. Wenn Du noch näher dran möchtest kannst Du mit dem Boot übersetzen und musst die letzten ca. 3 Kilometer zu Fuß zurücklegen. Dafür bitte unbedingt gutes, festes Schuhwerk, Proviant und Wechselkleidung mitnehmen. Je näher Du an den Gletscher kommst, desto kälter wird es.

Von Holandsvika aus starten Boote, die Dich über den Fjord hinüber zum Svartisen bringen. Den genauen Fährplan entnimmst Du der Website des Betreibers. Der Fähranleger liegt direkt am Kystriksveien und ist nicht zu verfehlen.

Svartisen Gletscher Kystriksveien Norwegen FV 17 Svartisen Gletscher Kystriksveien Norwegen FV 17 Svartisen Gletscher Kystriksveien Norwegen FV 17Kystriksveien Norwegen FV 17

Saltstraumen | Der stärkste Gezeitenstrom der Welt

30 Kilometer östlich von Bodø führt der Kystriksveien über eine gewaltige Brücke über den Saltfjorden. Auch wenn man verführt ist gleich hier anzuhalten – bitte bis zum Ende der Brücke fahren und den offiziellen Parkplatz ansteuern. Der Weg auf die 41 Meter hohe Brücke ist jeden Meter wert: Von oben blickst Du auf zahlreiche Strudel, die einen Durchmesser von bis zu 10 Metern erreichen können: 400 Millionen Kubikmeter Wasser werden mit bis zu 40 Stundenkilometer in den Fjord hinein- und wieder herausgepresst. Die Strudel sind nicht nur ein optisches Highlight, sondern der Fjord ist auch äußerst fischreich und ein beliebtes Revier für Angler.

Saltstraumen_Kystriksveien Norwegen FV 17 Saltstraumen_Kystriksveien Norwegen FV 17

Streetart in Bodø

Die Hafenstadt Bodø ist für die allermeisten Touristen wahrscheinlich nur eine Durchreise-Station. Durch den Hurtigruten-Hafen kommen einige Tagestouristen in die Stadt und auf dem Weg von Süd nach Nord und umgekehrt ist die Hauptstadt der Provinz Nordland ein annehmbarer Zwischenstop. Ein Bummel durch die Stadt lohnt aber unbedingt – allein schon wegen der wirklich tollen Streetart, die hier zahlreiche Häuserfassaden schmückt.

Bodo_Streetart A kiss between cultures" by AnimalitoBodo_Streetart Bodo_Streetart

Wie viel Zeit solltest Du für den Kystriksveien einplanen?

Unsere Route, eine Kombination aus E6 und dem Kystriksveien haben wir in 3,5 Tagen zurückgelegt. Das ist sportlich, sehr sportlich und wir würden uns beim nächsten Mal diese Region intensiver anschauen und mehr Zeit einplanen. Gemütlich kannst Du die Route in 5-7 Tagen erleben. Wenn Du noch hier und da einen Abstecher, z. B. zum Wandern machen möchtest, kann man inkl. Trondheim und Bodø auch 14 Tage hier verbringen.

Schöne Tageswanderungen sind z. B. eine Tour auf den Dønnmannen oder den Rødøyløva. Auch die Gipfel der Sieben Schwester sind mit unterschiedlich anspruchsvollen Wandertouren (zwischen 3-6 Stunden) erreichbar. Noch mehr Wandertipps findest Du auf der offiziellen Website zum Kystriksveien.

Kystriksveien Norwegen FV 17Kystriksveien Norwegen FV 17

Bist Du schon einmal in Nordnorwegen gewesen? Welche Highlights hast Du auf Deiner Reise erlebt, welcher Ort hat dir am besten gefallen? Hast Du bei gutem Wetter die Chance gehabt die komplette Strecke des Kystriksveien zu erleben? Noch mehr Reiseartikel zu Norwegen findest du hier in unserer Übersicht. 

Transparenz: Visit Northern Norway hat unsere Fährfahrten auf dem Kystriksveien übernommen. Unsere eigene Meinung bleibt davon unberührt. 

Geschrieben von
Mehr von Anke

Von Trondheim nach Bodø | 10 Tipps für den Kystriksveien (FV 17) und die E6

Werbung, da Pressereise | Wir würden von uns sagen, dass wir Norwegen...
Artikel lesen

2 Kommentare

    • Liebe Ina,
      die Liebe teilen wir <3 Die Lofoten im April sind bestimmt toll – hattest du noch Glück mit Nordlichtern? Im Sommer ist es einfach nur fantastisch, wenn die Sonne nicht untergeht und nachts das schönste Licht am Himmel strahlt. Viel Vorfreude auf deine Norwegen-Tour wünschen wir dir. Wenn du Reisetipps brauchst, sag gerne Bescheid!
      Liebe Grüße
      Anke & Thorsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.