Las Vegas – Glücksspielmetropole in der Wüste

Las Vegas

Las Vegas liegt im südlichen Nevada, mitten in der Wüste. Im Sommer steigen die Temperaturen nicht selten über 40 Grad Celsius. Bekannt ist die Stadt vor allem wegen der zahlreichen Casinos und Themenhotels, die überwiegend am Las Vegas Boulevard, auch “Strip” genannt, liegen. Der interessanteste Teil ist sicherlich der Abschnitt zwischen dem Hotel Luxor und dem Encore & Wynn Hotel. Die Casinos befinden sich in den großen Hotels und sind in Straßenkleidung frei zugänglich. Neben unzähligen Glücksspielautomaten haben die Casinos unter anderem natürlich auch Roulette, Blackjack und Craps im Angebot. Natürlich findet man in keinem Casino eine Uhr, damit man schön die Zeit vergisst. Aber auch, wer nicht zum zocken in der Stadt ist, der bekommt in Las Vegas einiges geboten.

Der Las Vegas Boulevard

Den südlichen Abschnitt vom Las Vegas Boulevard kann man mit der Monorail erreichen. Die Strecke endet hinter dem MGM Grand Hotel. Direkt neben dem Hotel steht die MGM Grand Garden Arena, wo nicht nur Konzerte, sondern auch Boxkämpfe stattfinden.

Während das Excalibur Hotel schräg gegenüber einer mittelalterlichen Burg nachempfungen ist, fühlt man sich im Hotel Luxor, wie im alten Ägypten. Das Hotel hat die Form einer Pyramide. Davor bewacht eine Sphinx das Gebäude. Im Gegensatz zum Original hat sie ihre Nase aber noch.

Excalibur
Luxor Hotel

Direkt gegenüber vom Excalibur liegt das New York, New York Hotel. Hier wurde die Skyline von Manhattan nachgebaut, wobei auch die Brooklyn Bridge und die Freiheitsstatue nicht vergessen wurde. Wer Lust dazu hat, der kann auch ein paar Runden auf der Achterbahn fahren.

New York Las Vegas
Las Vegas
Las Vegas
Las Vegas

Etwa eineinhalb Kilometer weiter nördlich befindet sich vor dem Paris Las Vegas eine Nachbildung des Eiffelturms. Auf der anderen Straßenseite finden vor dem Bellagio Hotel alle 30 Minuten (abends alle 15 Minuten) die bekannten Wasserspiele “Fountains of Bellagio” statt. Für das Hotel selbst, hatten sich die Planer die Landschaft rund um den Comer See als Vorbild genommen. Sehenswert ist neben der Wassershow auch der Wintergarten des Hotels, wo je nach Jahreszeit dekoriert wird.

Paris Las Vegas
Paris Las Vegas
Bellagio

Im altrömischen Stil wurde das Ceasars Palace errichtet. Während vor dem Gebäude eine Kopie des Trevi-Brunnens gebaut wurde, stehen im Gebäude Statuen, Skulpturen und weitere römische Brunnen.

Ceasars Palace

Ceasars Palace

Gegenüber vom Ceasars Palace wurde 2014 der Komplex “The LINQ” errichtet. Auf dem Gelände steht auch der Las Vegas High Roller, das mit 165 Meter derzeit höchste Riesenrad der Welt. Für eine 30 minütige Fahrt werden tagsüber fast $27 und Abends sogar $36 verlangt.

Das Hotel The Venetian ist der Lagunenstadt Venedig nachempfunden. Natürlich darf auch hier eine Nachbildung der Rialtobrücke und des Dogenpalastes nicht fehlen. Im Inneren findet man neben Einkaufspassagen auch eine verkleinerte Version des Markusplatzes. Wer möchte, kann sich auch von den Gondolieren über das Wasser schippern lassen.

The Venetian
Venetian
Venetian

Zusammen mit dem Schwesterhotel The Palazzo hat das Hotel über 7.000 Zimmer und ist zurzeit der zweitgrößte Hotelkomplex der Welt. Da wundert es nicht, dass man beim Check-In erstmal einen Lageplan und eine Wegbeschreibung zum Zimmer bekommt: “Erst den Gang runter, durch das erste Casino, dann rechts halten und durch die Shoppingpassage, dann durch das zweite Casino, rechts zu den Aufzügen und dann in die 43. Etage”. Wir hatten die kleinste Zimmerkategorie gebucht und fanden auf 65 qm ein tolles Zimmer mit einem großen Kingsizebett, einer Sitzecke und drei Fensehern. Da das Zimmer im Palazzo-Gebäude war, hatten wir eine schöne Aussicht auf das Venetian-Gebäude. Zum Frühstück gönnten wir uns etwas besonderes: Wir ließen uns das Frühstück auf das Zimmer bringen und konnten so beim Frühstück den tollen Ausblick genießen.

The Venetian
The Venetian

Etwa 6 Kilometer nördlich liegt die Fremont Street (Downtown). Wie auch am Strip gibt es hier einige Hotels und Casinos. Die Fremont Street ist mit einem Dach, bestehend aus Millionen von LED-Lampen, überdacht. Abends gibt es in regelmäßigen Abständen Videoshows.

Weitere Sehenswürdigkeiten in und um Las Vegas

Neben Casino- und Hotelbesuchen gibt es aber in Las Vegas noch weitere Sehenswürdigkeiten:

  • In Las Vegas gibt es ein großes Angebot an Shows, Konzerten und Musicals. Diese finden überwiegend in den großen Veranstaltungssälen der Hotels statt. Während die Blue Man Group beispielsweise im Luxor Hotel auftritt gibt es vom Cirque du Soleil gleich acht Shows im MGM Grand, Bellagio & Co.
  • Wer schwindelfrei ist, der kann auf die Aussichtsplattform des Stratosphere Towers hochfahren. Mit 350 Meter Höhe, ist es mit das Höchste Bauwerk im Südwesten der USA. Wem das nicht genug ist, der kann aus 260 Metern im Skyjump kontrolliert hinunter springen oder in einem Karusell knapp 300 Meter über dem Boden frei schwebend seine Runden drehen.
  • Etwa eine Autostunde von Las Vegas entfernt befindet sich das Valley of Fire. Hier gibt es einige Felsformationen aus rotem Sandstein und einige Wanderwege.
  • Als weiteres Ausflugsziel bietet sich der nahegelegene Lake Mead mit dem Hoover Staudamm an.

Welche Erfahrungen habt ihr mit Las Vegas gemacht? Habt ihr euch eine Show angesehen oder viel Geld beim Casinobesuch gewonnen? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Zahlen & Fakten zum Tag

Start/Ziel Las Vegas
Unterkunft The Venetian
Restaurant Canaletto
Pünktlich zur Happy Hour um 16:00 Uhr gab es zwei sehr leckere Pizzen für wenig Geld
Aktivitäten Las Vegas Boulevard
Cirque du soleil
Fremont Street
Besuch im Casino
Geschrieben von
Mehr von Thorsten

Zion Nationalpark – zu schön, um nur durchzufahren

Der Zion Nationalpark liegt etwa 70 Meilen vom Bryce Canyon entfernt im...
Artikel lesen

6 Kommentare

  • Schöner Beitrag, der richtig Lust macht, mal wieder nach Las Vegas zu fahren. Beim Lesen ist mir eingefallen, dass ich vor fast 20 Jahren bei der Eröffnung des New York-New York dabei war … wie die Zeit vergeht!
    An eine Monorail kann ich mich allerdings gar nicht erinnern, obwohl da laut Wikipedia seit 1995 schon irgendwas in Betrieb gewesen sein soll. Ein Grund mehr, wieder hin zufliegen.
    Viele Grüße,
    Marc

    • Hallo Marc,

      das stimmt. Das ein oder andere Hotel ist schon etwas in die Jahre gekommen. Auf der anderen Seite gibt es mit dem Hotel The Cosmopolitan oder mit The LINQ auch wieder neuere Hotels. Die Monorail fährt auf der Rückseite der Hotels östlich vom Las Vegas Boulevard. Die Monorail kann man vom Strip aus also gar nicht sehen. Neben dem MGM Grand Hotel werden bspw. auch die Hotels Paris Las Vegas, Harrah’s / The LINQ und das Cenvention Center angesteuert. Außerdem gibt es z.T. noch kleinere Hochbahnverbindungen zwischen den Hotels. So sind z.B. die Hotels Mandalay Bay, Luxor und Excalibur über ein eigenes System verbunden.

  • Las Vegas ist einfach unglaublich. Die ganzen Nachbauten und das geschaffene Ambiente scheinen fast unwirklich. In Las Vegas kommt man sich bestimmt wie im Film vor oder? Ich stelle mir die Stadt so unwirklich und pompös vor, dass man aus dem Staunen nicht heraus kommt. Habt ihr auch im Casino ein bisschen gespielt?
    Irgendwann flieg ich auch nach Las Vegas und gewinne im Casino eine Million 😉

    • Klar. Dadurch, dass viele Orte wie Paris, Ägypten oder Venedig als Vorbild einiger Hotels dienten, wirkt Las Vegas schon ein bisschen künstlich. Aber es ist trotzdem toll. Man kann sehr viel entdecken. Inzwischen werden in Vegas weniger Themenhotels gebaut, dafür geht das noch ein bisschen mehr in Richtung Luxus. Das Encore & Wynn Hotel hat bspw. einen eigenen Golfplatz.

      Natürlich haben wir auch im Casino gespielt. 🙂 Das allerdings in einem Casino an der Freemont Street in Downtown. Dort war der Mindesteinsatz geringer und man konnte dadurch etwas länger spielen, bis das Geld weg war. Gewonnen haben wir also nichts, aber das war auch nicht das Ziel. Wir haben uns eine kleinere Summe als “Spielgeld” vorgenommen und wollten einfach nur Spaß haben. Dennoch hätten wir uns nicht darüber beklagt, wenn wir gewonnen hätten. 😉

  • Toll! Meine Freundin will mit mir auch mal nach Las Vegas. Ich war erst einmal kurz in den USA – für ne Kreuzfahrt – und es war fantastisch. Den Wunsch werde ich ihr bestimmt erfüllen ;-).

    Aber das ist ja schon geil: “Wir hatten die kleinste Zimmerkategorie gebucht und fanden auf 65 qm ein tolles Zimmer …”

    65 qm, die kleinste Zimmerkategorie … nicht schlecht. Da wohne ich in München etwas kleiner … 😉

    • Ja, das klingt schon irre. Unsere Wohnung ist auch kleiner als das Zimmer. Aber wir wollten uns mal etwas Besonderes gönnen. Alleine das Bad war schon 12 qm groß. Im The Venetian / The Palazzo gibt es nur Suiten und wir haben davon dann die kleinste gebucht. Die größte Suite ist übrigens über 260 qm groß. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.