Hotel Gratz in Großarl | Geführte Wanderwoche im Tal der Almen

Hotel Gratz Großarl Tal Wanderhotel

Werbung | „Was macht ihr denn so im Urlaub? Wandert ihr wieder?“ – So lauten oft die Fragen von Freunden und Bekannten wenn wir in die Berge aufbrechen. Unsere Antwort dieses Mal: „Ja, wir wandern wieder, aber diesmal nicht allein, sondern auf geführten Touren. Wir besuchen ein richtiges Wanderhotel.“ Die Blicke sind dann oft erstaunt, verdutzt, man weiß nicht so recht etwas damit anzufangen. „Wandertouren bietet heute doch eigentlich jedes Hotel an“, mag der ein oder andere da einwerfen. Ja, das stimmt, und genau das ist oft das Problem.

Wandertouren heißt vielerorts, das man sich zu einer gemeinsamen Tour trifft, ohne vorher über Kondition, Ausrüstung und Motivation der Teilnehmer gesprochen zu haben. So haben wir es vor einiger Zeit auch schon einmal auf einer geführten Tour erlebt: „Geführt“ hieß in dem Fall, dass wir das Ziel kannten und gemeinsam mit drei Taxibussen zum Startpunkt gefahren sind. Die einen haben noch die Schuhe geschnürt, während die anderen schon die ersten 100 Höhenmeter hinaufgespurtet sind und ungeduldig warten.

Diesmal sollte es anders werden. Denn mit dem Hotel Gratz haben wir ein zertifiziertes Wanderhotel besucht, indem jeder mit seiner Kondition und Motivation berücksichtigt wird. Wir waren also voller Vorfreude auf eine geführte Wanderwoche im österreichischen Großarl-Tal. Mit einem Wanderführer unterwegs zu sein machte vor allem Thorsten neugierig, der mit seiner Höhenangst schon das ein oder andere Mal in den Bergen an seine Grenzen gestoßen ist.

Aussicht Hotel Gratz Großarl Tal Wanderhotel

Hotel Gratz im Großarl-Tal

Das Hotel Gratz im österreichen Großarl-Tal, rund eine Autostunde von Salzburg entfernt, füllt das Konzept „Wanderhotel“ mit ganz eigenem Leben. Vor über 20 Jahren starteten die Gastgeber Sepp und Maria mit einer kleinen Wanderpension. Bis heute haben sie die familiäre und persönliche Atmosphäre in ihrem Haus bewahrt. Sie sind nicht übertrieben gewachsen, sondern haben gesund und nachhaltig ein wunderbares Domizil für Wanderfreunde geschaffen. Ihr Motto: „Gemeinsam mit den Gästen die Schönheit der Natur erwandern.“ Die Gastgeber servieren beim Frühstück und Abendessen mit, wandern mit ihren Gästen durch die Natur und stehen auch sonst mit Rat und Tat zur Seite – familiärer und persönlicher geht es nicht.

Das Haus hat nicht mal 30 Zimmer, einen gemütlichen Speiseraum, einen kleinen Wellnessbereich mit Sauna und Dampfbad und ein Spielezimmer in dem sich kleine und größere Kinder austoben können, wenn das Wandern noch nicht genug war: Bällebad, riesige Bauklötze, Kletterwand, Kicker, Airhockey und vieles mehr laden zum Toben ein! Für Familien gibt es im Hotel Gratz Zimmer mit einem abgetrennten Schlafraum für Kinder – perfekt, damit Groß und Klein gut schlafen können.

Hotelzimmer Hotel Gratz Großarl Tal WanderhotelBadezimmer Hotel Gratz Großarl Tal WanderhotelSpeisesaal Hotel Gratz Großarl Tal Wanderhotel

Morgens stärken wir uns am reichhaltigen Frühstücksbuffet und freuen uns auf das leckere Rührei mit Speck, das frisch für uns aus der Küche kommt. Abends wird ein Dreigang-Menü mit Hauptgericht zur Wahl, eines davon vegetarisch, serviert. Einmal in der Woche gibt es ein Galadinner mit einem zusätzlichen Gang und einem kleinen Sektempfang für alle Gäste. Und bei gutem Wetter wird auch wöchentlich der Grill angeschmissen: Fisch, Fleisch, Gemüse und Obst landen auf dem Rost – ein tolles Erlebnis. Für die Kinder gibts auf Wunsch eine eigene Kinderkarte oder die Kleinen essen wie unsere Minimoose einfach das Essen der Großen. Jeder so wie er mag und wie es den Urlaub schön sein lässt.

Spielezimmer Hotel Gratz Großarl Tal WanderhotelHotel Gratz Großarl Tal Wanderhotel Hotel Gratz Großarl Tal Wanderhotel

Alm-Genuss, Sportlich wandern oder Gipfelstürmer | Los geht’s mit der Tourenplanung

Jede Wanderwoche bietet abhängig vom Wetter vier gemeinsame Wandertage. Nach dem Abendessen steigt vor jedem Wandertag die Spannung. Sepp baut die Leinwand auf, startet den Beamer und präsentiert uns die drei geplanten Routen für den nächsten Tag. An jedem Wandertag gibt es drei Angebote:

  • Die Genusswanderer sind gemütlich unterwegs und erwandern je nach Gruppe und Kondition zwischen 7 und 9 Kilometer mit moderaten Anstiegen von ca. 300-500 Höhenmetern. Perfekt für Familien mit kleinen Kindern und alle, die es entspannt mögen und auf den urigen Almen einkehren wollen.
  • Die Bergfexe sind schon sportlicher unterwegs und wandern etwas weiter und überwinden auch mehr Höhenmeter. Mit guter Kondition und Wandererfahrung erlebt man hier tolle Touren und freilich auch die ein oder andere Jause auf der Alm.
  • Die Gipfelwanderer erwandern die Bergspitzen im Großarl-Tal: Gut und gerne auch 14-18 Kilometer Strecke und an guten Tagen auch 1.000 Höhenmeter stehen auf dem Programm, dazu natürlich auch ein oder zwei Gipfelkreuze als Ziel. Sehr gute Kondition, Trittsicherheit und Wandererfahrung sind hier Voraussetzung.
  • An einem Tag in der Woche klingelt der Wecker außerdem ganz früh und wir brechen auf zur Sonnenaufgangstour. Leider war das Wetter während unseres Besuchs nicht auf unserer Seite, sodass diese Tour ausfallen musste. Im langsam aufsteigenden Sonnenlicht zu Wandern ist für uns aber ein echter Traum und einer von vielen Gründen, warum wir ins Großarl-Tal zurückkehren möchten!
Jägersteig Hotel Gratz Großarl Tal Wanderhotel
Sepp und Thorsten wandern auf dem Jägersteig – der „Testroute“ wie Sepp sie liebevoll nennt. Hier kann er erkennen wie trittsicher und wandererfahren jeder Einzelne ist.

Sepp präsentiert Start, Ziel und Verlauf der Wanderungen und zeigt das für uns wichtige Detail: Das Höhenprofil. So können wir einschätzen was wir uns zutrauen, wie Steigungen und Gefälle verlaufen. Im Anschluss melden wir uns eine Tour unserer Wahl an. Los geht es immer um 9 Uhr am Hotel. Fast immer haben die Touren ähnliche Schnittpunkte und man trifft sich im Laufe des Tages auf der einer der gut 40 Almen im Tal. Wenn es die Eltern sportlich mögen brechen sie zum Gipfel auf und die Oma und die Kinder sind eher gemütlich unterwegs.

Sepp und Maria investieren viel Zeit und Liebe in die Planung der Touren, um sie für alle Gäste so passend und spannend wie möglich zu machen. Wer mag äußert Wünsche für die nächsten Tage – Sepp und Maria machen alles möglich was Wetter und die Teilnehmer zulassen.

Jede Wandergruppe wird von einem Wanderführer begleitet: Entweder von Sepp, Maria oder Leo, Marias Onkel, der mit viel Wandererfahrung den Gästen die Schönheit im Großarl-Tal näher bringt. So haben alle Touren familiären Charakter, man wächst im Laufe der Woche einfach wunderbar zusammen. Und wie schön, dass 80% der Gäste Stammgäste sind und man sich oft jedes Jahr wieder trifft. Am Ende der Woche blickt man gemeinsam auf die Fotos und Touren der Woche zurück. Wie der Fotoabend mit der Familie – eine ganz tolle Atmosphäre. Auf jeder Tour werden vom Wanderführer Fotos geschossen, als Erinnerung an die gemeinsame Zeit. Auf dem Blog des Hotels werden die Bilder hochgeladen und sind auch daheim noch eine wertvolle Erinnerung.

Wanderwoche_Hotel Gratz_GrossarlTal_Alm-8941Hotel Gratz Großarl Tal Wanderhotel

8 Gründe, warum geführte Wanderungen im Hotel Gratz trotzdem individuell sind

Auf Instagram haben wir in unseren Stories begeistert von den geführten Wandertouren berichtet und unsere Follower nach ihrer Meinung gefragt: Geführte Wanderung oder lieber individuell unterwegs sein? Das Ergebnis war eindeutig: Fast 90% wollen lieber individuell durch die Berge ziehen. Das hat uns zum Nachfragen motiviert und die Antworten waren alle ähnlich: „Ich möchte niemanden mit meinem langsamen Tempo aufhalten.“ „Ich will in Ruhe genießen und Pausen machen wann ich es möchte.“ „Ich will mich nicht an eine Gruppe binden müssen.“ Vor unserer Wanderwoche hätten wir wohl auch zu den 90% gehört. Nach unserer gemeinsamen Wanderwoche haben wir das Wandern in geführten Gruppen sehr schätzen gelernt:

  • #1: Wir müssen uns um nichts kümmern. Gerade wir, die viele sehr individuell geplanten Touren unternehmen, investieren Stunden und Tage in die Planung von Reisen. Wie schön, wenn man sich mal zurücklehnen kann und weiß, dass alles trotzdem läuft.
  • #2: Kleine Gruppen. Da sich die Gäste des Hotels auf drei Gruppen verteilen waren wir nie mehr als 12 Leute pro Wandergruppe. Meist waren die Genusswanderer in der Überzahl, aber es war einfach immer stimmig.
  • #3: Wir dürfen unsere Wünsche äußern und bekommen gezeigt was wir sehen wollen – und noch so viel mehr. Wenn die Gruppe noch Lust hat wird weiter gewandert. Wer lieber schon zurück will bekommt einen kürzeren Weg gezeigt. Es kommt einfach jeder auf seine Kosten und es gibt kein Programm von der Stange.
  • #4: Wir entdecken Orte, die uns ohne Führung und Organisation verborgen geblieben wären. Auch Wanderungen mit unterschiedlichem Start- und Zielort sind möglich, weil man sich als Gruppe ein Wandertaxi teilen kann, was für uns selbst viel zu teuer wäre.

  • #5: Bei schlechtem Wetter weiß unser Wanderführer eine perfekte Planänderung. Wir müssen nicht im Regen die Karte rauskramen, sondern können uns drauf verlassen, dass wir auch auf einem anderen Weg schön und sicher ans Ziel kommen.
  • #6: Jeder wählt sein Niveau. Eine Wanderwoche im Hotel Gratz ermöglicht Dir maximale Flexibilität bei der Tagesplanung. Wenn es Kondition und Motivation zulassen kannst Du heute den Gipfel erklimmen und morgen lieber gemütlich von Alm zu Alm wandern. Du wählst jeden Abend deinen Plan für den nächsten Tag.
    Unsere Wanderführer kennen uns spätestens nach der ersten Tour und können unsere Kondition, Trittsicherheit und Wandererfahrung einschätzen. Würden wir uns überschätzen würde Sepp uns bei der Tourenbesprechung sagen: „Nimm lieber die Genusswanderung, das ist eher etwas für dich.“ Die Sorge, dass auf geführten Touren jemand aufgehalten wird, ist also völlig unbegründet.
  • #7: Alles kann, nichts muss: Jeder Wandertag ist ein Angebot. Wer nicht möchte, der muss nicht teilnehmen. Und wer beim Tagesprogramm nichts findet, der kann auch aus dem Angebot des Vereins Berggesund eine Aktivität auswählen. Rund um Großarl werden durch Berggesund verschiedene Wanderungen, aber auch Pflanzenkunde, Yoga oder Klettern angeboten.
  • #8: Last but not least: Wir lernen ungemein viel über die Region, die Leute und die Natur, durch die wir wandern. Da verrät uns Maria im Wald mal eben, wie sie ihren Fichtenhonig, der streng genommen kein Honig sondern Sirup ist, herstellt. Oder zeigt uns wo Arnika wächst. Oder erklärt uns, warum die Disteln, die für viele von uns Plagegeister sind so viel über die Natur verraten. Denn so hoch wie die Disteln im Sommer wachsen, so hoch liegt im Winter der Schnee.

Hotel Gratz Großarl Tal Wanderhotel

Übrigens: Sepp hat Thorsten im Verlauf der Woche genau beobachtet. Höhenangst ist gar nicht sein Problem. Es ist vielmehr mangelnde Trittsicherheit und fehlendes Vertrauen in die eigenen Füße. Unterwegs hat er ihm immer wieder an für Thorsten kritischen Stellen gezeigt wie er besser auftreten und sich ausbalancieren kann. So hat Thorsten jeden Tag mehr Sicherheit in den Bergen bekommen und wir freuen uns schon riesig auf unsere nächste Reise in die Berge. Vielleicht führt sie uns wieder ins Großarl-Tal, z. B. für die Romantik-Pauschale des Hotel Gratz: Eine Kombination aus Wanderurlaub im Hotel und einer Übernachtung auf der urigen Weißalm.

Hotel Gratz Großarl Tal Wanderhotel

Wie sieht es bei dir aus? Kannst du dir auch vorstellen in einem Wanderhotel Urlaub zu machen oder bist du eher für individuelle Touren zu haben? Wir freuen uns auf deine Meinung dazu unten in den Kommentaren! Und schau gerne auch in unseren anderen Österreich-Artikeln vorbei!

Transparenz: Wir sind vom Hotel Gratz zu dieser Wanderwoche (Übernachtung + Essen + Wandertouren) eingeladen worden. Die Anreisekosten + Getränke haben wir selbst gezahlt. Unsere Meinung bleibt selbstverständlich von der Einladung unberührt! 

Geschrieben von
Mehr von Anke

Wandkarte „Alpen gestalten“ – Alle Deine Alpenabenteuer auf einen Blick

Werbung, da PR-Sample | Wandern rund um die Drei Zinnen in Südtirol,...
Artikel lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.