Oktober 26, 2014

Der Hausberg von Rathen | Wanderung auf den Gamrig

Die Wanderung vom Kurort Rathen zur Bastei ist sicherlich eines der Highlights in der Sächsischen Schweiz. Allerdings sind die Wanderwege hier an manchen Stellen sehr überlaufen, sodass uns nach der Wanderung zur Bastei der Sinn nach mehr Ruhe stand.

Auf dem Weg zur Kleinen Bastei

In Rathen folgt man zunächst den Wegweisern “Rhododendronpark / Kleine Bastei”, die in den Ort hinein führen. Schließlich zweigt der Weg nach rechts ab und führt über ein paar Serpentinen den Hang hinauf. In der tief stehenden Nachmittagssonne hat man hier einen wunderbaren Blick auf Rathen. Entlang der Bäume führt der Wanderpfad recht zügig zum Rhododendronpark, der im Sommer mit seiner Blütenpracht sicherlich ein Highlight ist. Heute durchqueren wir ihn zügig, um zu einem wunderhübschen Aussichtspunkt, der Kleinen Bastei, zu gelangen.

Im hinteren Teil des Ortes wirkt Rathen gar nicht mehr überlaufen. Der Abzweig Richtung Basteibrücke liegt aber auch schon hinter uns ;-)
Im hinteren Teil des Ortes wirkt Rathen gar nicht mehr überlaufen. Der Abzweig Richtung Basteibrücke liegt aber auch schon hinter uns 😉

Aussicht auf Rathen
Wanderung_KleineBastei_01

180 Grad Panorama von der Kleinen Bastei

Während sich hoch oben auf der berühmten Basteibrücke die Menschenmassen knubbeln, hat man hier auf der Kleinen Bastei das Panorama fast für sich alleine. Bei dem tollen Wetter gleich doppelt schön. Es gibt ein paar Bänke und Sitzmöglichkeiten hier oben, sodass sich ein kleines Picknick wunderbar eignet, um die Aussicht zu genießen.

Links am Horizont sieht man den Lilienstein, einen der berühmtesten Berge der Sächsischen Schweiz.
Links am Horizont sieht man den Lilienstein, einen der berühmtesten Berge der Sächsischen Schweiz.
Am Fähranleger der Elbe steht gerade die historische Gierseilfähre mit der wir von Oberrathen nach Niederrathen gekommen sind.
Am Fähranleger der Elbe steht gerade die historische Gierseilfähre mit der wir von Oberrathen nach Niederrathen gekommen sind.

In der Nachmittagssonne durch Wald und Wiesen

Vom Aussichtspunkt der Kleinen Bastei folgen wir dem Weg nach rechts durch den Wald. Herrlich, wie schön ruhig und einsam es ist hier ist. Außer ein paar Spaziergängern mit Hunden und einem Pilzsammler treffen wir keine Menschen. Der Weg führt entlang ein paar Wiesen weiter in Richtung des Parkplatzes am Fuß des Gamrig. Möchte man nur den Gamrig sehen oder eventuell die Wanderung auf dem Gamrig mit einer anderen Route kombinieren kann man hier bequem sein Auto abstellen. Wir laufen vorbei am Parkplatz und kurz an der Straße entlang bevor es rechts in Wald hinein geht.

Wanderung_KleineBastei_08
Wanderung_KleineBastei_05

Über Stufen hinauf zum Gamrig

Auf dem Waldweg folgen wir den Schildern Richtung Gamrig, der nach kurzer Zeit rechts über Stufen durch den Wald nach oben führt. Nach knapp 300 Stufen (wobei es manchmal Definitionssache ist was wirklich eine “Stufe” ist) stehen wir oben auf dem Gamrig und haben ein wunderschönes 360 Grad Panorama über die Sächsische Schweiz.

Wanderung_Gamrig_01
Wanderung_Gamrig_02

Der Blick auf die Elbe, rundherum hübsch gefärbtes Herbstlaub. Hier oben lässt es sich aushalten :-)
Der Blick auf die Elbe, rundherum hübsch gefärbtes Herbstlaub. Hier oben lässt es sich aushalten 🙂
Auch von hier oben hat man wieder eine wunderschöne Sicht auf den Tafelberg Lilienstein.
Auch von hier oben hat man wieder eine wunderschöne Sicht auf den Tafelberg Lilienstein.

Aussicht_Gamrig_05
Aussicht_Gamrig_04

Wenn Rathen langsam beschaulich wird

Der Weg zurück nach Rathen führt zunächst über die Stufen wieder hinunter auf den Waldweg. Kurz bevor man wieder die Straße Richtung Parkplatz erreicht folgt rechts man der Beschilderung nach Rathen. Über einen anfangs etwas holprigen, später entspannten Weg geht es in ca. 15 Minuten durch den Wald wieder zurück in den Kurort.

Wanderung_Gamrig_03
Wanderung_Gamrig_04
Wanderung_Gamrig_05
Kurort_Rathen_07

Am Abend haben sich hier die Gassen gelichtet und es ist wieder Ruhe eingekehrt. Mit der Fähre geht es wieder auf die andere Seite der Elbe und zurück nach Dresden. Das war heute zwei tolle Wanderungen in der Sächsischen Schweiz, die uns auf jeden Fall neugierig auf mehr gemacht haben.

Zahlen & Fakten zur Wanderung

Die Wanderung von Rathen über die kleine Bastei und den Gamrig zurück in den Kurort ist ca. 5,5 km lang und überwindet etwa 130 Höhenmeter. Wir haben für die Wanderung ohne größere Pausen und Fotostops ca. 1,5 Stunden gebraucht. Oben auf dem Gamrig oder auch an der Kleinen Bastei kann man aber gerne ein bisschen Rast einplanen, dafür ist es einfach zu schön dort.

Unser Plan steht, wir wollen noch einmal eine Reise in die Sächsische Schweiz unternehmen. Welche Routen könnt ihr uns empfehlen, welche Wanderungen sind schön und in welchen Orten erlebt man die Ruhe und Entspannung dieser Region? Wir freuen uns auf eure Tipps in den Kommentaren.

Subscribe to the newsletter

Fames amet, amet elit nulla tellus, arcu.

12 Comments

  1. Karin 26. Oktober 2014 at 20:43 - Reply

    Sehr schöne Gegend und Fotos. Gerade für uns Nordlichter sind Berge ja eine schöne Abwechslung.
    lg

    • moosearoundtheworld 26. Oktober 2014 at 21:41 - Reply

      Liebe Karin,
      die Landschaft ist wirklich toll. Wir wohnen am Niederrhein, da sind es in der Sächsischen Schweiz auch schon fast Berge für uns. Auch wenn es natürlich nicht mit den Alpen oder ähnlichem vergleichbar ist.
      Viele Grüße
      Anke & Thorsten

  2. Enrico 26. Oktober 2014 at 23:09 - Reply

    Eine schöne Wanderung habt ihr gemacht.Empfehlen könnt ich Euch sehr viel…zum Beispiel im Schmilkaer Gebiet die Bergpfadtour zum Turm am verborgenen Horn oder im Hohnsteiner Gebiet den Terrassenpfad vorbei am Pantinenturm zum Diebeskeller,dem winderschönen Felsbogen”Kleine Kuhstall” und als Highlight die Megaaussichten an den Panoramafelsen…wenn ihr mehr Info braucht schaut bei mir in Sebnitz im JOKA Wohnstore vorbei und ich zeig Euch genaueres…;)

  3. Sven 27. Oktober 2014 at 8:03 - Reply

    Der Gamrig ist einer meiner absoluten Lieblingsberge! 🙂 Kaum besucht und mit einer – wie man ja sieht – tollen Aussicht. Wenn Ihr das nächste Mal die touristisch frequentierten Gebiete eher meiden wollt, gibt es eine Fortsetzung der Sächsischen Schweiz im Böhmischen Teil (sehr ursprünglich) oder im Hinterhermsdorfer Gebiet: http://www.thebackpacker.de/zum-hinteren-raubschloss/. Ach, eigentlich ist das Elbsandsteingebirge überall schön. 🙂

    Grüße
    Sven

    • moosearoundtheworld 27. Oktober 2014 at 21:26 - Reply

      Danke für deine Tipps, das klingt toll. Vielen Dank für deine Tipps 🙂 Wir werden auf jeden Fall wiederkommen um sowohl den sächsischen als auch den böhmischen Teil genauer kennenzulernen. Hach, das wird schön!

  4. Sandra 18. Mai 2015 at 23:17 - Reply

    …auch wir sind dank der vielen Feiertage kürzlich einige – insgesamt 7 Traumpfade gewandelt. Allesamt in der wohlbesagten Sächsischen Schweiz. Das hintere Raubschloß, Gamrig und die Schrammsteine waren hierbei unsere Favoriten. Doch auch die Wilde Hölle und die Richterschlüchte haben uns beeindruckt!

    • moosearoundtheworld 19. Mai 2015 at 22:29 - Reply

      Die Wanderung auf den Gamrig fanden wir auch wunderbar. Dazu findest du hier unseren ausführlichen Wanderbericht mit vielen Fotos. Das besondere der Traumpfade in der Eifel ist, dass diese sogar offiziell so heißen. Du hast aber vollkommen recht, dass Wandern in der Sächsischen Schweiz auch wunderschön ist 🙂

  5. Lina 25. August 2015 at 9:43 - Reply

    Ganz großes Kompliment für die atemberaubenden Bilder! Die Wanderung muss wunderbar gewesen sein – die merke ich mir fürs nächste Mal!

    • moosearoundtheworld 30. August 2015 at 2:03 - Reply

      Liebe Lina,
      danke 🙂 🙂 Ja, die Wanderung ist richtig toll und vor allem nicht so überlaufen wie “der große Bruder” nebenan, nämlich die Wanderung hinauf zur Bastei.

  6. […] Nachmittag haben wir noch eine Wanderung auf den Gamrig, den Hausberg von Rathen unternommen. Diese Tour ist deutlich unbekannter und weniger überlaufen […]

  7. Robert 26. Juni 2020 at 11:03 - Reply

    Schöner Beitrag und mindestens genauso schöne Bilder! 🙂

    Viele Grüße
    Robert

    • moosearoundtheworld 26. Juni 2020 at 21:32 - Reply

      Danke dir, lieber Robert! Es war eine wirklich schöne Tour, an die wir immer wieder gern zurückdenken!

Leave A Comment