Wer nur wenig Zeit auf Island hat oder vielleicht sogar nur in der Hauptstadt Reykjavik unterwegs ist, der kann auf dem Golden Circle die abwechslungsreichen Naturphänomene Islands auch bei einem Tagesausflug kennenlernen. Zum Golden Circle gehören der Nationalpark Thingvellir, den wir schon am Anfang unserer Rundreise besucht haben, der Geysir Strokkur und der Wasserfall Gullfoss.

Das Butterfass | Der Geysir Strokkur

Von Reykjavik fahren wir zunächst vorbei am Nationalpark Thingvellir, den wir uns am Nachmittag noch genauer anschauen wollen, zum Geysir Strokkur. Nach etwa einer Stunde Fahrt kann man den Geysir dank des großen Parkplatzes, diverser Reisebusse und einem für isländische Verhältnisse überdimensionalen Visitorcenter praktisch nicht verfehlen. Wenige Schritte vom Parkplatz entfernt reihen sich auf der anderen Straßenseite die Menschen im Kreis um ein blubberndes Erdloch und circa alle 10 Minuten schießt eine bis zu 30 Meter hohe Fontäne nach oben.

Strokkur_07

Den Geysir zu beobachten und auf den Ausbruch zu warten ist jedes Mal aufs neue ein Spektakel. Der an zahlreichen Stellen dampfende Boden verrät die vulkanische Aktivität der Region. Die Wasserblase dampft, hebt und senkt sich mal mehr und mal weniger. Kurz vor dem Ausbruch entsteht dann eine dicke türkisblaue Blase, die sich innerhalb von Sekundenbruchteilen nach oben zur Fontäne öffnet. Fotos aus allen Perspektiven, Staunen, und Warten lässt uns hier 2 Stunden verbringen. Trotz Sonne ist der starke Wind recht frisch und wir gönnen uns eine leckere Portion Fischsuppe im Visitorcenter (1200 ISK).

Der Strokkur liegt im Hochtemperaturgebiet Haukadalur, in dem es noch weitere heiße Quellen und auch Geysire gibt. Jedoch bricht nur der Strokkur regelmäßig aus und ist daher der Touristenmagnet schlechthin.

Strokkur_12

Strokkur_09

Strokkur_15

Strokkur_13

Der goldene Wasserfall | Der Gullfoss

Nur 10 Kilometer weiter liegt der wunderschöne zweistufige Gullfoss – der goldene Wasserfall, der uns heute auch einen seiner berühmten Regenbogen in die Gischt zaubert. Durch die Lage auf dem Golden Circle ist der Gullfoss natürlich auch stark touristisch besucht. Verschiedene Pfade führen zu unterschiedlichen Aussichtspunkten. Bei schönem Wetter zeigt sich auch ein toller Regenbogen, der sich über den kompletten Wasserfall spannt. Bei der Zahl der Wasserfälle, die wir bisher auf Island gesehen haben, ist es natürlich nicht leicht, den schönsten zu benennen. Der Gullfoss gehört aber auf jeden Fall aufgrund der Lage, den Wassermassen und der Landschaft drumherum zu den schönsten.

Gulfoss_02

Gulfoss_03

Die Volksversammlung | Thingvellir

Auf der Rückfahrt nach Reykjavik besuchen wir noch einmal den Nationalpark Thingvellir. In diesem Nationalpark könnte man mit den zahlreichen Abstechern, Wanderungen und Aussichtspunkten ohne Problem einen ganzen Tag verbringen. Nachdem wir bei unserem ersten Besuch den ehemaligen Versammlungsplatz der Wikinger besucht haben, ging es heute nach Silfra wo man in den tiefen Spalten auch Tauchen kann.

Thingvellir_01

Von der Straße biegt man auf die 361 in Richtung Thingvellir ab. Nach gut 1 km zweigt rechts die Straße Richtung der Thingvellir Church ab, die auch zum Wasserfall Öxararfoss führt. Hier fährt man zunächst weiter geradeaus auf der 361 und biegt nach weiteren 1,7 km rechts ab (dort erkennt man schon einen kleinen Parkplatz für die Taucher). Alle, die wie wir zum Wandern und Staunen aber nicht zum Tauchen hier sind, fahren noch ein Stück geradeaus über die Brücke zu einem größeren Parkplatz.

Thingvellir_05

Thingvellir_08

Thingvellir_10

Die vielen Erdspalten am Ufer des Sees Thingvallavatn sind mit kristallklarem Wasser gefüllt und man kann teilweise mit dem bloßen Auge schon mehrere Meter tief hineinblicken. Wie toll muss es erst sein hier zu tauchen. Wobei – bestimmt auch ein bisschen gruselig.

Thingvellir_14

Am Ufer kann man hier stundenlang spazieren gehen und die einfach nur malerisch schöne Landschaft des Thingvellir Nationalparks aufsaugen. Die Straße 361 durch den Park bietet immer wieder tolle Abstecher zu Punkten an denen man die Aktivität der tektonischen Platten bestaunen kann.

Thingvellir_12

Zeitplanung am Golden Circle

Die meiste Zeit haben wir im Nationalpark Thingvellir verbracht und haben hier mitnichten alles gesehen. Wenn man es zeitlich einrichten kann und Spaß am Wandern oder eventuell sogar Tauchen in den Erdspalten hat, dann verdient der Thingvellir Nationalpark gut und gerne einen ganzen Tag.

Der Strokkur ist sicherlich vor allem für Fotografen spannend. Die tolle Blase aus allen Perspektiven ablichten, auch die Fontäne mal ein Stückchen weiter weg betrachten. Wir haben hier 2 Stunden verbracht und sind nur aufgrund des eisigen Winds nicht länger geblieben.

Der Gullfoss ist zwar ein schöner Wasserfall, aber in einer Stunde hat man hier die meisten Aussichtspunkte erreicht und auch alles gesehen.

Zahlen & Fakten zum Tag

Start/Ziel Reykjavik
Gefahrene Strecke ca. 240 km
Unterkunft Reykjavik Lights Hotel
Restaurant Chuck Norris Grill, Reykjavik
Aktivitäten Geysir Strokkur
Wasserfall Gullfoss
Nationalpark Thingvellir

Habt ihr schon einmal den Golden Circle auf Island besucht? Dann freuen wir uns über eure Erfahrungen und Erlebnisse und sind gespannt was euch dort am besten gefallen hat.

Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestPrint this pageTweet about this on TwitterShare on TumblrEmail this to someone