Auf dem Rücken eines Elefanten | Die Elephant Sanctuary

Elephant Sanctuary Plettenberg Bay

In der Umgebung von Plettenberg Bay gibt es so einige Möglichkeiten einen Hauch von Wildlife zu schnuppern wenn man keine Gelegenheit hat, auf richtige Safaris zu gehen. Wohlgemerkt sind diese Erlebnisse dann eher vergleichbar mit besseren Zoo- oder Tieraufzuchtstationen und bieten keinesfalls das Gefühl den Tieren in der freien Natur oder in einem Nationalpark zu begegnen.

elephant sanctuary

Elephant Sanctuary

Heute ging es für uns in die Elephant Sanctuary nördlich von Plettenberg. Hier konnten wir in einer kleinen Gruppen den Elefanten näher kommen, über ihr Leben, Miteinander und ihre Ernährung so einiges lernen und sie auch berühren. Das sogenannte “Hand-in-Rüssel-Laufen“ ermöglicht es ein kleines Stück mit den Elefanten von der Wiese in ein Waldstück zu gehen. Später werden die Elefanten noch gefüttert und wer möchte kann gegen Aufpreis auch eine Runde auf den Tieren reiten (wirken sehr gemütlich und weniger schaukelig als auf einem Pferd.

elephant sanctuary
elephant sanctuary

Der Reitausflug ist aber wirklich nur sehr kurz, insgesamt sitzt man circa 15 Minuten auf dem Rücken der Tiere. In einer kleinen Elefantenschule bekommt man dann noch Interessantes über die Anatomie und das Leben der Tiere vermittelt und abschließend lässt sich das Erlebnis auf DVD käuflich erwerben. Bei den Elefanten in der Elefant Sanctuary handelt es sich überwiegend um Tiere aus dem Krüger National Park oder anderen Wildreservaten. Afgrund von Verletzungen oder ähnlichem wurden sie aus aus dem Park hierher gebracht. Es werden auch nicht alle Tiere den Besuchern gezeigt, in unserem Fall waren es nur drei, die die Begegnung mit Menschen auch gewohnt sind.

elephant sanctuary
elephant sanctuary

Einmal Indischer Ozean und zurück … brrrr ist das kalt

Zu Fuß ging es am Nachmittag von unserem Hotel zum Strand und wir hüpften kurz in den Indischer Ozean – zugegeben, es war wirklich nur kurz, denn erstens war das Wasser nicht sonderlich warm und bei bewölktem Himmel macht Baden im Meer ja nie so richtig Spaß.

Zahlen & Fakten zum Tag

Start/ZielPlettenberg Bay
Gefahrene Strecke77 km
UnterkunftChristiana Lodge
RestaurantMiguels Restaurant & Cocktail Terrace
AktivitätenElephant Sanctuary (Führung + Elefantenritt)
Strandbesuch in Plettenberg Bay
Wanderung im Robberg Nature Reserve
Geschrieben von
Mehr von Anke

5 Tipps für Zeeland | Ein Wochenende in Holland

Werbung | Für ein Wochenende am Meer … davon haben wir in den...
Artikel lesen

5 Kommentare

  • Wir haben seinerzeit den Knysna Elephant Park westlich von Plettenberg besucht. Das war auch wirklich toll dort, vor allem für die Kinder. Es gab auch die Möglichkeit dort zu übernachten und man konnte richtig ausgiebige Ritte machen. Elefanten sind schon so tolle Tiere!

    • Der Knysna Elephant Park stand bei uns auch erst zur Auswahl (weil wir die Elephant Sanctuary da noch nicht kannten). Die Übernachtungsmöglichkeit ist auf jeden Fall eine tolle Sache wenn man von früh bis spät mit den Tieren zusammen sein will. Da wir beide keine Reiter sind haben wir uns zunächst gegen die langen Ausritte entschieden – im Nachhinein kann ich nur sagen: Es ist so bequem, das kann man auch stundenlang machen. (am besten in den Sonnenuntergang reiten <3)

  • Ich werde am 16.02.16 auch nach Südafrika reisen. und habe mir auch diese Aktivität ausgesucht. Allerdings habe ich bedenken, wie die Ausbildung der Elefanten war, bevor man sie reiten kann. In Indien ist das nicht so schön, dort sind sie an Ketten. Hatten Sie den Einmdruck das es den Tieren gut geht?

    Das wäre mir sehr wichtig, sonst mache ich es nicht.

    • Hallo Tiziana,
      in der Elephant Sanctuary haben wir einen sehr guten Eindruck von der Haltung und Pflege der Tiere gehabt. Du kannst dort auch mit den Tieren übernachten, an Ketten wurden dort keine Tiere gehalten. Die Elefanten stammen zum Teil aus Nationalparks wo sie verwundet waren oder erkrankt sind. In der Elephant Sanctuary wurden sie aufgepäppelt und dann auch an den Umgang mit Menschen gewöhnt. Viel Spaß in Südafrika! Wir wünschen dir eine unvergesslich schöne Reise und tolle Eindrücke aus diesem wirklich wunderschönen Land!
      Viele Grüße
      Anke & Thorsten

  • Reiten ist leider das Schlimmste was man diesen Tieren antun kann. Schlimm, dass das so oft in Südafrika angeboten wird. Sie sehen so wuchtig und stabil aus, aber nur ein bisschen Reiten bedeutet unglaubliche Schmerzen für sie. Elefanten haben eine sehr empfindliche Haut und der Rücken ist nicht belastbar wie bei einem Pferd. Dass sich sowas Sanctuary nennen darf ist unfassbar 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.