Allgemein
Kommentare 11

4 x 11 Fragen an uns | Liebster Award

141016_LiebsterAward

In den letzten zwei Wochen durften wir uns über insgesamt 4 “Liebster Award”-Blogstöckchen freuen, die uns von verschiedenen Bloggern zugeworfen wurden. Vielen Dank an dieser Stelle dafür.
Mit dem “Liebster Award” werden neue und unbekannte Blogs bedacht, um ihre Reichweite zu erhöhen und die Bekanntheit zu steigern. Mit der Nominierung erhalten die Blogger jeweils 11 Fragen, die sie in einem eigenen Blogpost beantworten dürfen. Heute ist es soweit und wir präsentieren euch nicht nur 4×11 Antworten auf die uns gestellten Fragen, sondern haben auch selbst das Stöckchen weitergeworfen und 11 Bloggern unsere 11 Fragen gestellt. Viel Spaß beim Lesen!

Jannis von Jannislife

1.) Warum reist du?
Man kann nirgendwo so viel über sich selbst lernen wie auf Reisen. Das macht uns jedes Mal aufs neue Spaß. Es befriedigt unsere natürliche Neugier auf das was hinter dem Tellerrand liegt. Reisen erdet uns und öffnet die Scheuklappen, die uns der Alltag aufsetzt. Das klingt pessimistisch? Nein, ohne unseren Alltag wären die Reisen nicht so erfrischend schön.

2.) Seit wann reist du?
Gemeinsam verreisen wir seit 2010. Schon wenige Wochen nachdem wir uns kennengelernt haben ging es für einen Kurztrip in die Schweiz und wenige Monate später nach Norwegen und Schweden.
Vorher sind wir beide sowohl individuell als auch pauschal verreist und haben einige Erfahrungen sammeln können. Heute sind wir fast nur noch individuell unterwegs.

Unser Roadtrip durch Norwegen und Schweden war unsere erste große gemeinsame Reise. Wir wollen unbedingt noch einmal nach Bergen!

Unser Roadtrip durch Norwegen und Schweden war unsere erste große gemeinsame Reise. Wir wollen unbedingt noch einmal nach Bergen!

3.) Kannst du dir ein sesshaftes Leben vorstellen?
Klar, warum nicht?

4.) Mit welchem Budget reist du?
Das hängt vom Reiseziel ab, wir haben keine festen Budgets. Island ist teurer als Südafrika. Gerade auf längeren Roadtrips haben wir meistens eine Unterkunft, die über dem sonstigen Budget liegt. Beispielsweise eine Übernachtung im Venetian Palazzo in Las Vegas. In Südafrika haben wir oft Unterkünfte für 30-70 Euro im Doppelzimmer inkl. Frühstück gebucht. Wahnsinn, was wir dafür vor Ort für Qualität bekommen haben. Mit dem Budget wird es auf Island schon eng.

5.) Verfolgst du ein spezielles Lebensziel?
So viel wie möglich von der Welt sehen, gesund bleiben und glücklich mit sich und seinem Leben zu sein. Besonders Punkt 2 und 3 sind heutzutage leider schon fast als “speziell” zu bezeichnen.

6.) Hast du eine Bucket List? Wenn ja, was steht darauf (Top 3)?
Ganz spontan und ohne auf unsere noch unfertige Bucketlist zu schielen:
1) Der Nordwesten der USA & Kanada
2) Australien & Neuseeland
3) Japan

7.) Worauf würdest du dich jeden Morgen am meisten freuen, wenn Geld keine Rolle spielen würde?
Darauf hat Thorsten ganz spontan geantwortet: Auf Ankes Lächeln. Das lassen wir jetzt so stehen.

8.) Du hast drei Wünsche frei, was wünschst du dir?
Gesundheit – Zeit – und den dritten Wunsch aufheben zu dürfen.

9.) Was war dein schönster Moment auf Reisen?
Der Morgen des 6. Juni 2013, als Thorsten mir im Sonnenaufgang am Grand Canyon einen Heiratsantrag gemacht hat. Wir waren ganz alleine dort am Rand der Schlucht, die Sonne hat alles in goldenes und rotes Licht getaucht und wir haben uns den Moment für die Ewigkeit ins Gedächtnis gebrannt.

10.) Hast du deine Reise schonmal verflucht und gewünscht, du währst nie aufgebrochen?
Nein.

11.) Bei welcher Frage hast du am längsten gegrübelt?
Unsere Bucket-List ist noch nicht ausgereift und entsprechend überfordert sind wir, wenn wir nach “nur” 3 Zielen gefragt werden. Unsere Antwort gibt keine Priorität an, sondern eigentlich nur so ein spontanes Bauchgefühl. Eigentlich ja schön, aber wir wollen ja auch nicht unterschlagen, dass wir nach Finnland, England, Irland, Mexiko und so viele andere Orte noch möchten.

Gundel von Thoringi

1.) Wie kamt ihr auf die Idee, einen eigenen Blog zu starten?
Wir gehören beim Reisen zu den Selbstplanern und sind bei den Vorbereitungen zu unseren Reisen häufig an Grenzen gestoßen. Informationen zu Wanderungen, Tipps für einzelne Orte und Routen oder schlichte praktische Hinweise zu Parkplätzen oder Wegbeschreibungen waren häufig schwer zu finden. Mit unserem Blog wollen wir hier ansetzen und mit tollen Fotos und Berichten nicht nur Lust aufs Reisen machen, sondern auch unsere Leser mit allen wichtigen Informationen für das jeweilige Reiseziel versorgen.

2.) Was macht euren Blog nach eurer Meinung zu etwas Besonderem? Mit anderen Worten – warum sollten die Leute bei euch fleißig mitlesen?
Wir haben die perfekte Mischung aus tollen Bildern und Texten, die unseren Lesern die nötige Portion Fernweh und Reiselust vermitteln. Alle Texte und Bilder stammen zu 100% von uns und wir recherchieren jedes Reiseziel vor dem Posten noch einmal nach. Wir sehen uns als Spezialisten für individuelles Reisen mit einem besonderen Fokus auf Roadtrips.

Wir lieben Roadtrips und sind im Urlaub am liebsten mit dem Auto unterwegs. Wie hier in Island – wo die Ringstraße eines der Highlights der Insel ist.

Wir lieben Roadtrips und sind im Urlaub am liebsten mit dem Auto unterwegs. Wie hier in Island – wo die Ringstraße eines der Highlights der Insel ist.

3.) Was gefällt euch am Bloggen gar nicht?
Wir sind deutlich öfter online als wir manchmal wollen. Fluch und Segen des Bloggens zugleich.

4.) Was ist aus eurer Sicht die größte Herausforderung am Bloggen?
Eine Linie zu finden, der man treu bleibt, weil sie sowohl uns als auch unsere Leser begeistert. Wir posten nichts was uns nicht überzeugt, wir empfehlen nichts was wir nicht selbst getestet haben und wir wünschen uns eine stetige Qualitätssteigerung unserer Texte und Bilder. Diesen Ansprüchen gerecht zu werden ist gut und gerne unsere größte Herausforderung.

5.) Die alte Frage: Authentizität vs. Geld mit dem Blog verdienen. Wie sehr ihr das so und wie handhabt ihr Werbeanfragen auf eurem Blog?
Das schließt sich für uns überhaupt nicht aus, im Gegenteil es bedingt sich. Nur wer authentisch ist, hat auch eine Chance mit seinem Blog Geld zu verdienen. Wenn wir passende Werbeanfragen oder Kooperationen angeboten bekommen sind wir grundsätzlich natürlich nicht abgeneigt.

6.) Was muss ein Artikel für dich haben, um lesenswert zu sein?
Eine Überschrift, die neugierig macht, Fotos, die vom Fleck weg begeistern und ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Text und Bild. Gerade bei Reiseblogs legen wir großen Wert auf tolle Fotos, sie sind der entscheidende “Klick”, um uns für ein Reiseziel bzw. einen Blogpost zu begeistern.

7.) Wenn ihr privat auf Blogs unterwegs seid, wonach sucht ihr? Was spricht euch an und was lässt euch schnell reis-aus nehmen?
Wir haben eine stetig wachsende Blogliste mit Bloggern aus dem Reisebereich, die wir regelmäßig und gerne lesen. Privat suchen wir nicht nach speziellen Blogs, sondern meist gezielt nach Informationen. Wenn wir diese auf Blogs finden ist das prima, jedoch erweitern wir nicht zwanghaft unsere Favoritenliste. Der erste Eindruck zählt, das gilt auch für Blogs. Unübersichtliche Navigation, Werbe-Popups, unattraktive Gestaltung und schlechte Fotos schlagen uns meist schnell in die Flucht. Wenn die Artikel langweilig geschrieben sind, wenig Mehrwert bieten und von der Rechtschreibfehler-Plage befallen sind war das meist unser letzter Klick auf der Seite.

8.) Was betrachtest du als den größten Erfolg/Meilenstein, den du mit deiner Webseite erlebt hast?
Wir sind seit nicht einmal 6 Wochen in der weiten Bloggerwelt unterwegs, sodass wir noch nicht von Meilensteinen sprechen wollen. Allerdings freut es uns, dass unser Blog von Anfang an auf positive Resonanz gestoßen ist und vor allem unsere Fotos bei euch so gut ankommen.

9.) Was wäre das größte Geschenk, was man dir machen könnte?
Zeit und Gesundheit sind zwei Dinge im Leben, die leider mehr oder weniger endlich sind. Davon hätten wir gerne ein bisschen mehr, alles andere kann man sich kaufen oder braucht es einfach nicht.

10.) Wenn du eine beliebige Person auf dieser Welt auf deinem Blog interviewen könntest – wer wäre es und warum?
Wir würden gerne unseren verstorbenen Großeltern über unsere Reisen berichten. Ihnen unsere Fotos zeigen und mit Ihnen über das Verreisen sprechen. Es würden nicht nur Generationen, sondern auch Welten aufeinandertreffen, aber gerade das würde es so spannend machen.

11.) Hast du eine Lebensweisheit oder einen Leitsatz, der dich begleitet? Wenn ja, teile ihn mit uns!
Auch ein Weg von 1000 Meilen beginnt mit einem ersten Schritt.

Sonya von Soschy on Tour

1.) Was macht für Dich einen Blog erfolgreich?
Wenn wir einen regelmäßigen Leserstamm aufbauen können, der unseren Blog nicht nur gerne liest, sondern auch teilt, empfiehlt und sich daran erfreut was wir machen, dann kann man in Ansätzen schon von einem erfolgreichen Blog sprechen.

2.) Was war das schönste Erlebnis, dass Du aufgrund Deines Blogs erleben durftest?
Es gibt für uns noch nicht DAS Erlebnis, das wir mit unserem Blog erlebt haben. Dass wir in kurzer Zeit aber sehr viele Menschen für unsere Reiseberichte und Fotos begeistern konnten freut uns sehr.

3.) Stell Dir vor, du würdest neben Deinem nominierten Blog einen weiteren Blog starten. Über welches Thema würdest Du schreiben?
Das würde eindeutig ein Food-Blog werden. Wir integrieren auch in diesem Blog Rezepte und Restaurant-Empfehlungen von unseren Reisen; in einem eigenen Blog würden wir diesen Themen noch viel mehr Raum geben.

Viele Rezepte und Gerichte, die uns auf Reisen begegnen finden hinterher der Weg in unsere Küche. So auch dieser isländische Hochzeitskuchen.

Viele Rezepte und Gerichte, die uns auf Reisen begegnen finden hinterher der Weg in unsere Küche. So auch dieser isländische Hochzeitskuchen.

4.) Nach Norden oder nach Süden? Wo zieht es dich hin und warum?
In den letzten Jahren sind wir mit Reisen in die USA, Kanada, Norwegen, Schweden und Island eindeutig mehr im Norden unterwegs gewesen. Die nordischen Länder, die wundervollen Landschaften Skandinaviens oder die Wälder Kanadas sind für uns einfach immer wieder großartig. Aber auch unsere Reise nach Südafrika im Frühjahr diesen Jahres fanden wir klasse.

5.) Was war bisher Dein größtes Abenteuer?
Wir haben nicht das eine große Abenteuer erlebt von dem wir immer noch zehren und einen riesigen Adrenalinschub hatten. Jedes neue Land, jede neue Reise ist irgendwo ein Abenteuer. Ungewissheit, Neuland betreten und nicht wissen was uns erwartet – das sind unsere Abenteuer.

6.) Welches Gericht hast du auf deinen Reisen kennengelernt, dass Du Zuhause nachgekocht hast? Vielleicht hast du auch ein Rezept für mich?
Ein Teil unseres Blogs dreht sich genau um dieses Thema, da wir gerne Rezepte von unterwegs zu Hause noch einmal nachkochen, abwandeln und in unsere Sammlung aufnehmen. Das besondere isländische Roggenbrot, das für 12 Stunden in einem Milchkarton gebacken wird, können wir auf jeden Fall empfehlen. Und als schnelle Leckerei für den Nachtisch haben wir einen Crumble mit Erdnüssen im Angebot.

Das süßliche isländische Rúgbrauð wird traditionell mit Erdwärme gebacken. Zum Nachbacken haben wir 12 Stunden den Ofen auf kleiner Flamme gehalten und Milchkartons als Backformen verwendet.

Das süßliche isländische Rúgbrauð wird traditionell mit Erdwärme gebacken. Zum Nachbacken haben wir 12 Stunden den Ofen auf kleiner Flamme gehalten und Milchkartons als Backformen verwendet.

7.) Welches Souvenir hast du von deiner letzten Reise mitgebracht?
Von unserer letzten großen Reise haben wir leckere isländische Lakritzschokolade mitgebracht. Das sind kleine Schokokugeln mit Lakritzkern – unglaublich lecker.

8.) Welche drei Bücher muss man aus deiner Sicht unbedingt gelesen haben? Warum?
Den passenden Lonely-Planet-Reiseführer zum aktuellen Reiseziel, “Interview mit dem Tod” von Jürgen Domian und so ziemlich jedes Buch von Bill Bryson und Frank Schätzing.

9.) Welche drei Lieder passen am besten zum Soundtrack Deines Lebens? Warum?
Wir haben im letzten Jahr in einem kleinen verträumten B&B in der Nähe des Yosemite Nationalpark in den USA übernachtet. Unser Zimmer war ein Traum in rosa Vintage-Kitsch und wir haben abends auf einem winzig kleinen Fernseher den Film “Forrest Gump” auf VHS-Kassette(!) geschaut. Das allein ist schon ein magisches Erlebnis gewesen – der Film kam uns noch nie so schön vor. Wir lieben Forrest Gump und bei jedem Hören des Soundtracks überkommt uns eine kleine Gänsehaut. Jeden Tag die Welt ein bisschen sehen wie Forrest Gump und alles ist gut.

10.) Eine gute Fee verspricht dir drei Wünsche. Was wünschst du dir?
Gesundheit – Zeit – und den dritten Wunsch aufheben zu dürfen.

11.) Wie fühlt sich Freiheit für Dich an?
Die Tatsache, dass wir in einem Land und einer Kultur leben in denen wir unsere Meinung frei äußern können, beispielsweise einen Blog betreiben dürfen, ist eine Form der Freiheit, die in vielen Teilen der Welt unvorstellbar ist. Es ging vermutlich noch nie einer Generation vor uns so gut, uns stehen alle Türen offen, uns gehört die Welt, wir dürfen sie bereisen und erleben und wer hier nach noch mehr Freiheit sucht erkennt sie vor lauter Möglichkeiten und offenen Türen einfach nur nicht.

Michaela von Where to be now

1.) Was bedeutet Reisen für dich?
Reisen ist die schönste Form des Lernens und Erlebens für uns. Ganz gleich ob wir ans andere Ende der Welt fliegen oder eine Radtour direkt vor der Haustür machen – wir nehmen von jeder Reise etwas mit. Reisen erdet uns, macht uns dankbar und lädt unsere Akkus wieder auf. Obwohl wir körperlich meist anstrengende Reisen unternehmen, gibt es nichts besseres als den freigepusteten Kopf nach einer Auszeit.

2.) Wie bist du auf deinen Reisen am liebsten unterwegs? Zu Fuß? Mit dem Fahrrad? Mit Kamel, Zug oder Flugzeug?
Wir lieben Roadtrips und sind am liebsten mit dem Auto unterwegs. Wir scheuen dabei absolut keine Kilometer und leben absolut nach dem Motto Der Weg ist das Ziel. Vor Ort sind wir auch gerne zu Fuß unterwegs, wie lieben Wandern und die unmittelbare Nähe zur Natur.

3.) Bist du auf deinen Reisen anders als zu Hause?
Vielleicht ein wenig entspannter und auf gewisse Weise stressresistenter. 500 oder 600 Kilometer an einem Tag zurückzulegen ist auf einer Reise kein Stress, sondern eine absolute Herausforderung, die uns großen Spaß macht. Im Alltag sind wir froh, dass wir nicht mehr als 30 Minuten zu Arbeit pendeln.

Auf Reisen super, zu Hause ein Graus – Stadtverkehr und Autobahnen liegen uns auf Reisen definitiv mehr als im Alltag.

Auf Reisen super, zu Hause ein Graus – Stadtverkehr und Autobahnen liegen uns auf Reisen definitiv mehr als im Alltag.

4.) Hattest du auf deinen Reisen eine Begegnung oder ein Erlebnis, das dein Leben langfristig positiv beeinflusst hat?
Von jeder Reise können wir immer auch etwas lernen und mitnehmen, was unseren Alltag ein wenig verändert. Insgesamt sind wir mit jeder Reise ein bisschen dankbarer geworden für das Leben, das wir haben. Da wir besonders gerne in der Natur unterwegs sind machen uns Wanderungen oder Naturhighlights rund um den Globus schlichtweg demütig und umweltbewusster. Wir achten auf Nachhaltigkeit, kaufen überwiegend regionale Produkte, vermeiden Kunststoffverpackungen und versuchen unsere durch Flüge und Roadtrips strapazierte Klimabilanz auszugleichen.

5.) Was war das Verrückteste, das du je auf deinen Reisen gemacht hast?
Verrückt und vollkommen einzigartig war ein Erlebnis auf unserem Roadtrip im letzten Sommer durch den Südwesten der USA. Thorsten hat über Monate heimlich ein liebevolles Geschenk vorbereitet und mir im Sonnenaufgang am Grand Canyon einen Heiratsantrag gemacht. So etwas über Monate zu planen, den Aufwand zu betreiben es geheim zu halten und sowohl das Geschenk als auch den Ring unbemerkt dorthin zu schaffen, kann man ohne weiteres als verrückt bezeichnen.

6.) Hast du auf einer Reise jemals mit dem Gedanken gespielt, dort in dem Land zu bleiben und nicht mehr nach Hause zurückzukehren? Wenn ja, wo warst du und warum der Gedanke?
Es gibt viele Orte an denen wir uns direkt wohl gefühlt haben. An Kapstadt haben wir definitiv unser Herz verloren und auch München ist für uns immer eine Reise wert. Aber zum wirklichen Auswandern gehört einfach mehr als “es dort schön finden”. Wir lieben unsere Heimat am Niederrhein und wollen hier auch bleiben. In einer Stunde erreichen wir von hier aus eine Menge Flughäfen und Bahnhöfe, die uns in die große weite Welt bringen.

7.) Hast du dich auf einer Reise mal unglaublich verknallt? Wenn ja, wo war das und wie hieß der/die Gute?
Wir waren im Sommer 2010 gerade frisch ein Paar und haben eine Reise durch Norwegen und Schweden unternommen. Beim Planen und Leben einer Reise merkt man erstaunlich schnell ob man zusammen passt oder nicht. Tja, was sollen wir sagen: Dieser Urlaub hat uns richtig zusammengeschweißt, wir haben uns so richtig ineinander verliebt und sind nun seit 3 Monaten glücklich verheiratet.

Die Aussicht vom berühmten Preikestolen-Felsen in den Lysefjord lohnt auf jeden Fall die Wanderung. Einer der schönsten Orte während unserer Reise nach Norwegen.

Die Aussicht vom berühmten Preikestolen-Felsen in den Lysefjord lohnt auf jeden Fall die Wanderung. Einer der schönsten Orte während unserer Reise nach Norwegen.

8.) Stell dir vor, du bist 50, hast eine 17-jährige Tochter und willst ihr zum Geburtstag eine tolle Reise schenken. Wohin geht’s und warum gerade dorthin?
Je nach dem welche Interessen die Tochter hat würden wir uns verschiedene Möglichkeiten überlegen. Da Autofahren mit 17 Jahren noch keine Option ist wäre eine Radtour oder ein Kanutrip in Schweden oder Norwegen super. Kombiniert mit einer Städtetour nach Oslo oder Stockholm die perfekte Reise.

9.) Was fotografierst du unterwegs am liebsten?
Landschaften, Landschaften, Landschaften und auch gerne hier und da mal ein wenig Architektur. Auch wenn wir uns beim Wandern regelmäßig ärgern, dass wir so viel Equipment mitschleppen, die Fotos sind es hinterher einfach wert. Je nach Reiseziel sind wir auch gerne bei Dunkelheit für Fotos unterwegs, wie beispielsweise kürzlich in Dresden.

10.) Gäbe es eine Zeitmaschine, mit der du in die Vergangenheit reisen könntest: An welchem Ort und zu welcher Zeit hättest du gelebt?
Wir würden im alten Rom anfangen und den rauschenden Festen der Römern einen Besuch abstatten. Die Prachtbauten in Rom, von denen man heute nur noch die Ruinen bestaunen kann, hätten wir gerne einmal im Original erlebt. Gut gesättigt würde es danach auf eine Stippvisite ins Mittelalter gehen.

11.) Gibt es ein Reiseziel, das du nicht weiterempfehlen würdest? Warum?
Ganz klar: Nein.

Hier stand vor Hunderten Jahren eine prächtige Tempelanlage – mit einer Zeitmaschine würden wir hier gerne einmal vorbeischauen.

Hier stand vor Hunderten Jahren eine prächtige Tempelanlage – mit einer Zeitmaschine würden wir hier gerne einmal vorbeischauen.

Unsere 11 Fragen

1.) Wie soll dein Leben in 10 Jahren aussehen?
2.) Wohin führt dich deine nächste Reise?
3.) Wann hast du zuletzt etwas zum ersten Mal gemacht?
4.) Vor welcher Situation oder Sache hast du Angst wenn du auf Reisen bist?
5.) Welcher ist dein Lieblingsort auf der Welt?
6.) Ans Meer oder in die Berge? Wohin reist du am liebsten?
7.) In welches Land würdest du auswandern und warum?
8.) Wer waren die Helden deiner Kindheit?
9.) Wie würde der Titel deiner Biografie lauten?
10.) Du gewinnst eine Million Euro im Lotto. Was tust du damit?
11.) Welcher Blog ist dein Vorbild?

Wir nominieren die folgenden Blogs für den “Liebster Award”

1.) Regina, Jörg und Lea von Travelschick
2.) Annika von Lieben Leben Reisen
3.) Heike von Bjoerklunda
4.) Tanja von Reiseaufnahmen
5.) Kerstin von The Salted Caramel Life
6.) Julia mit ihrem tollen Foodblog
7.) Myriam vom Namida Magazin
8.) Melanie von Urlaubsgeschichten.at
9.) Barbara von Barbaralicious (der wir ganz viel Spaß auf ihrer Weltreise wünschen).
10.) Mimi von Mimisbulletin
11.) Claudia von Claudi um die Welt

Die Spielregeln:

  • Bedanke Dich bei dem Blogger, der dich nominiert hat und verlinke seinen Blog.
  • Zeige, dass Dein Artikel zum Blogstöckchen “Liebster Award” gehört. Benutze dazu gerne das Awardbild.
  • Beantworte die 11 Fragen, die dir gestellt wurde.
  • Formuliere selbst 11 Fragen.
  • Nominiere bis zu 11 weiter, noch recht unbekannte Blogger und bitte sie Deine Fragen zu beantworten
  • Informiere den jeweiligen Blogger über die Nominierung

Wir freuen uns schon sehr auf Eure Antworten!

Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestPrint this pageTweet about this on TwitterShare on TumblrEmail this to someone

11 Kommentare

  1. Tanja sagt

    Ihr zwei wirkt echt super bodenständig und eure Antworten machen euch richtig sympathisch. Ihr seht die tollsten Fleckchen der Erde und wünscht euch einfach nur Zeit und Gesundheit statt ein Jahr frei Flüge um die Welt oder sowas :) Ich wünsche euch traumhafte weitere Reisen und werde hier wieder vorbeischauen.

    • moosearoundtheworld sagt

      Liebe Tanja,
      Dankeschön, das freut uns wirklich sehr! Wir sind sehr dankbar so viel reisen zu können, aber ohne Zeit dafür und Gesundheit nützt einem das schönste Freiflugticket ja auch nichts. Wir freuen uns, dass du hier fleißig bei uns mitliest und wir versprechen dir weitere tolle Berichte über wunderbare Reisen!
      Viele Grüße
      Anke & Thorsten

    • moosearoundtheworld sagt

      Liebe Julia,
      sehr gerne, wir sind schon ganz gespannt auf Deine Antworten.
      Viele Grüße
      Anke & Thorsten

    • moosearoundtheworld sagt

      Gerne :-) Ja, wir merken es häufig erst nach längerer Zeit wie sehr uns das Reisen doch positiv verändert hat und man sich und sein Umfeld völlig neu wahrnimmt.

  2. Vielen Dank für die Nominierung – Ich freue mich jedesmal darüber, wenn jemand an mich denkt. Ich habe eure Fragen direkt beantwortet. Viel Freude beim Lesen. :)
    LG Myriam

  3. Vielen Dank für die tollen Antworten. Ich freue mich sehr, dass ihr mitgemacht habt. Ich mag eure Ausflüge in die kulinarische Welt und die Rezepte aus Island muss ich unbedingt mal ausprobieren. Eure Antwort zum Thema Freiheit ist großartig. Ihr habt so recht, dass wir sehr dankbar sein können.

    • moosearoundtheworld sagt

      Danke für deine Nominierung, liebe Sonya. Wir wünschen dir viel Spaß beim Nachkochen und Ausprobieren der Rezepte. Vielleicht sind wir manchmal auch überfordert mit der ganzen Freiheit die wir haben. Nach dem Motto: Du stehst an einer Kreuzung mit tausenden Wegweisern, aber ohne Karte, Navi und Smartphone und niemand sagt dir welcher Weg der richtige ist ;-) Und vor lauter Grübeln vergisst man wie besonders diese Situation ist.

  4. Pingback: 1 Jahr Reiseaufnahmen: Rückblick und Gewinnspiel - Reiseaufnahmen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>